Manager Magazin 20.02.2015, 09:06 Uhr

Gerücht: Aus für Base und E-Plus beschlossen

Laut Manager Magazin will sich Telefónica von den Marken Base und E-Plus trennen. Und auch für andere Marken gebe es keine Zukunft mehr in dem neu aufgestellten Unternehmen.
Neu ist der Gedanke, dass sich Telefónica Deutschland nach der erfolgten Übernahme von E-Plus von verschiedenen Marken trennen wird, nicht. Doch nun will das Manager Magazin aus Branchenkreisen eine Bestätigung für diese Vermutungen erhalten haben.
Demnach gebe es für die Marke Base keine Zukunft bei dem Münchner Netzbetreiber, E-Plus ist ohnehin schon seit einiger Zeit kaum mehr präsent auf dem Markt. Des Weiteren werde es dem Bericht zufolge künftig nur noch eine Discountmarke anstelle von Simyo und Blau geben. Hier dürfte die Entscheidung wohl zugunsten von Blau ausfallen, da diese in den vergangenen Jahren auch am Point of Sale eingeführt wurde und somit beim Kunden eine höhere Bekanntheit und Akzeptanz haben dürfte.
An Fonic als zweiter Discounter-Marke soll jedoch festgehalten werden, womöglich mit anderer vertrieblicher und marketingtechnischer Ausrichtung als bei Blau.
Im Zuge der Zusammenführung der beiden Unternehmen Telefónica und E-Plus will man außerdem zusätzliches Einsparpotenzial bei den Callcentern nutzen und diese auslagern. Dies beträfe laut Manager Magazin rund 1.000 Mitarbeiter.
Bereits bekannt ist die Umstrukturierung in der Shop-Landschaft. Hier sollen im Laufe der kommenden Monate rund 300 Base- und O2-Partnershops geschlossen werden. Im Interview mit Telecom Handel erläutert Marcus Epple, Director Retail bei Telefónica Deutschland, die Pläne.



Das könnte Sie auch interessieren