Bester Mobilfunkanbieter 08.07.2019, 07:30 Uhr

Telefónica und Mobilcom-Debitel gewinnen Leserwahl

Die Telecom-Handel-Leser wählen Telefónica zum besten Mobilfunkanbieter des Jahres im Bereich Partnershops. Im Fachhandel liegt erneut Mobilcom-Debitel vor dem Wettbewerb.
(Quelle: Telecom Handel )
Für die Mobilfunkanbieter war es bislang kein einfaches Jahr: Nicht nur kam die Versteigerung der 5G-Frequenzen teurer als erwartet, die Abverkäufe liegen ebenfalls – nicht zuletzt auch bedingt durch eine Kaufzurückhaltung bei Huawei-Smartphones – niedriger als prognostiziert. Hinzu kommt die allgemeine Marktsättigung im Mobilfunk, die viele Carrier und Provider dazu verleitet, auch die Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern auf den Prüfstand zu stellen – etwa in Form von neuen Partnermodellen, die nicht selten Auswirkungen auf die Höhe der Provisionen haben. 
Inwieweit die Mobilfunkanbieter dabei aus Sicht des Handels das richtige Maß zwischen Fordern und Fördern finden, zeigt sich alljährlich in der großen Leserwahl zum „Besten Mobilfunkanbieter des Jahres“: In 24 vertriebsrelevanten Kategorien werden die Telefongesellschaften umfassend bewertet. Teilgenommen haben mehr als 1.000 Vertriebspartner – überwiegend Fachhändler, aber auch viele Partnershop-Betreiber machten mit. Da die Leistungen für diese beiden Gruppen durchaus unterschiedlich ausfallen können, gibt es bei dieser Leserwahl erstmals zwei getrennte Wertungen für die Segmente Fachhandel und Partnershops.
Quelle: TH

Telefónica kann bei den Partnershops punkten

Letztlich schafft es kein Anbieter, in beiden Zielgruppen und quer über alle Disziplinen komplett zu überzeugen. Furore machen kann in diesem Jahr jedoch auf jeden Fall Telefónica. Der Netzbetreiber hat schwere Zeiten hinter sich: Vielerlei Probleme, etwa mit den IT-Systemen und der Händler-Hotline, ließen das Unternehmen in der Bewertung vor zwei Jahren dramatisch abstürzen: Nur noch 4,4 von 10 möglichen Punkten gab es damals für die Münchner, die damit ein historisch schlechtes Ergebnis einfuhren. 2018 lag Telefónica dann mit 5,8 Punkten nur noch knapp hinter den beiden anderen Netzbetreibern und diesmal verbessert sich der Wert in der Beurteilung durch die Partnershop-Betreiber auf satte 6,3 Punkte – und kann damit an den Wettbewerbern Vodafone, Mobilcom-Debitel und Telekom vorbeiziehen. Doch auch von den Fachhändlern wird der Netzbetreiber mit 6,0 Punkten recht gut benotet. 
Die Sieger in den einzelnen Rubriken
Quelle: TH
Betrachtet man die Ergebnisse in den einzelnen Disziplinen (hier wurden die Bewertungen aller Handelspartner zusammengefasst), so gelingt Telefónica in fünf Fällen der Kategoriesieg: Wie bereits im Vorjahr liegt der Carrier bei der Zahlung einer Airtime-­Beteiligung sowie beim Thema „Never ­Payer“ vorne. Überzeugen kann Telefónica diesmal auch bei der Unterstützung beim Endkundenmarketing sowie bei den Demo- und Vorführgeräten. Bedeutend ist jedoch vor allem der erste Platz, den das Unternehmen für die Händler-Hotline erhält: Satte 7,6 Punkte vergeben die Fachhändler hier – vor zwei Jahren bildete Telefónica mit nur 2,5 Punkten noch das Schlusslicht im Ranking.

Mobilcom-Debitel gewinnt die meisten Disziplinen

Abräumen kann in diesem Jahr auch Mobilcom-Debitel. Nachdem der Provider bereits 2017 und 2018 ein Spitzenergebnis erzielt hat, gelingt dies zumindest im ­Segment Fachhandel auch 2019. So wird ­Mobilcom-Debitel von den Fachhandelspartnern mit 6,4 Punkten bewertet, die Betreiber von Franchise-Shops geben der Freenet-Tochter 6,1 Punkte. Im Vorjahr erhielt Mobilcom-Debitel von allen Teilnehmern 6,4 Punkte. In acht Kategorien (Vorjahr: neun) setzt sich der Mobilfunkanbieter an die Spitze, so unter anderem beim Freischaltungsprozess, der Möglichkeit der Einsicht in Kundendaten sowie bei der Zusammenarbeit mit dem persönlichen Ansprechpartner (VB). Kaum geschadet scheint Mobilcom-De­bitel die Einführung des unkonventionellen (und klar handelsfernen) Mobilfunktarifs Freenet Funk zu haben.
Die Sieger in den einzelnen Rubriken
Quelle: TH
Ein gutes Ergebnis kann im Rahmen der Leserwahl auch die Telekom erzielen. Von den Fachhandelspartnern (zu denen auch die Telekom-Partner zählen) erhalten die Bonner 6,2 Punkte – und damit mehr als die beiden anderen Netzbetreiber Voda­fone und Telefónica. Die Betreiber fremdgeführter Telekom-Shops vergeben hingegen 5,9 Punkte. Damit liegt die Telekom in etwa auf Höhe des Vorjahres – damals bekam der Carrier quer über alle Partnerkanäle 6,1 Punkte. 
In fünf Disziplinen kann sich die Telekom an die Spitze des Felds setzen, so etwa wie im Vorjahr bei der Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, den Möglichkeiten für Cross- und Up-Selling, der Hardware-Versorgung sowie der Fairen Einbindung des Handels bei Servicetätigkeiten. Zurückgewinnen können die Bonner die Kategorie Schulungen, während sie den Spitzenplatz bei der Händler-Hotline sowie der Reklamationsbearbeitung knapp nicht mehr verteidigen können. Nicht ins Gesamtergebnis fließt übrigens eine weitere Top-Bewertung der Telekom ein: Bei der Frage nach dem besten Mobilfunknetz liegen die Bonner mit 8,8 Punkten (Vorjahr: 8,9 Punkte) deutlich vor ­Vodafone mit 7,4 Punkten (Vorjahr: 7,8 Punkte) und Telefónica mit 6,6 Punkten (Vorjahr: 5,2 Punkte).

Vodafone zahlt die höchsten Provisionen

Quelle: TH
Ähnlich wie im Vorjahr wird auch Voda­fone beurteilt. 5,8 Punkte geben die Leserwahl-Teilnehmer aus dem Fachhandel durchschnittlich, 6,1 Punkte sind es bei den Vodafone-Partneragenturen – im Vorjahr erzielten die Düsseldorfer insgesamt 5,9 Punkte. Angesichts der Diskussionen um das neue Partneragentur-Programm, das die Airtime mancher Partner beschneidet, scheint Vodafone hier noch mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Gewinnen kann Vodafone wie bereits in den Vorjahren in den Disziplinen „Höhe der Abschlussprovision bei Neuverträgen“ sowie „Höhe der VVL-Provision“ – wobei insbesondere die Wertung der Partner aus dem Fachhandel für den jeweiligen Ein­zelsieg verantwortlich ist. Ebenso beim ­Thema „Reklamationsbearbeitung / Kulanz“ liegt Vodafone wieder ganz vorne – im Vorjahr teilten sich die „Roten“ den ersten Platz in dieser Kategorie mit den „Magentafarbenen“ aus Bonn. Erstmals den Rang eins gibt es hingegen bei der Möglichkeit für individuelle Preisnachlässe, während es hierfür bei den Schulungen und den Incentives nicht mehr gereicht hat. 
Auch zwei Marken aus dem 1&1-Drillisch-Konzern wurden im Rahmen der Leserwahl bewertet: 1&1 und Yourfone. Nach der Schließung der Yourfone-Shops erfolgte eine Bewertung allerdings nur noch von den Vermarktungspartnern im Fachhandel. Zumindest die Marke Yourfone kann im Vergleich zur vorange­gangenen Befragung deutlich zulegen: Nach nur 4,2 Punkten im Jahr 2018 wird Yourfone nun mit 5,2 Punkten bewertet. Beim Thema „Chancengleichheit für alle Vertriebskanäle“ schneidet die Marke ­sogar besser ab als der komplette Wettbewerb. Entgegengesetzt hat sich die Marke 1&1 entwickelt. Vergaben die Leserwahl-Teilnehmer vor Jahresfrist noch 5,1 Punkte, so sind es nun nur noch 4,4 Punkte. Statt dreimal Platz eins muss sich 1&1 mit nur noch einem Kategoriesieg begnügen. So beurteilen die Fachhändler die Marke beim Thema „Verkaufs- / Vermarktungsdruck“ besonders gut: Forderungen hinsichtlich einer Zielerreichung existieren quasi nicht.
Alle Details zur aktuellen Leserwahl sind im 30-seitigen Report „Mobilfunkanbieter des Jahres 2019“ enthalten, der ab kommender Woche unter www.­telecom-handel.de/report bestellt werden kann (Abonnenten des Premium-Abos „Tele­com Handel Insight“ beziehen den Report kostenlos).



Das könnte Sie auch interessieren