Quartalszahlen 21.10.2014, 09:40 Uhr

iPhone beflügelt Apple-Umsatz

Apple hat im abgelaufenen Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich steigern können. Der Goldesel beim kalifornischen Elektronikkonzern bleibt das iPhone. 
Apple hat heute die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2014 bekannt gegeben, das am 27. September 2014 endete. Der ITK-Konzern erzielte einen Umsatz von 42,1 Milliarden US-Dollar, das entspricht einem Plus von zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Netto-Gewinn lag mit 8,5 Milliarden US-Dollar sogar 13 Prozent über dem des Vergleichszeitraums. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 60 Prozent.
Mehr als die Hälfte des Umsatzes, nämlich 23,7 Milliarden US-Dollar, erwirtschaftete Apple mit dem iPhone. Fast 40 Millionen Smartphones wurden verkauft, zehn Millionen neue iPhone 6 allein am ersten Wochenende nach Verkaufsstart. Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.Von den iPads, deren neue Versionen iPad Air 2 und iPad mini 3 nächste Woche in den Handel kommen, hat das Unternehmen zwölf Millionen Stück abgesetzt (minus 13 Prozent), von den Macs knapp sechs Millionen (plus 21 Prozent), von den iPods knapp drei Millionen (minus 24 Prozent). Über iTunes generierte der Konzern 4,6 Milliarden US-Dollar Umsatz, das sind acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
"Unser Geschäftsjahr 2014 war eines für die Rekordbücher, inklusive dem größten iPhone Launch aller Zeiten mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus," sagte CEO Tim Cook. 
Für die kommenden drei Monate rechnet Apple mit einem starken Weihnachtsgeschäft und prognostiziert einen Umsatz zwischen 63,5 und 66,5 Milliarden US-Dollar. Im Weihnachtsquartal 2013 hatte das Unternehmen 57,6 Milliarden US-Dollar Umsatz verbucht.



Das könnte Sie auch interessieren