01.06.2011, 10:32 Uhr

Lenovo greift nach Medion

Für knapp 630 Millionen Euro will der chinesische Computerhersteller Lenovo den deutschen Anbieter Medion kaufen.
Der IT- und UE-Anbieter Medion steht vor der Übernahme duch den Computerriesen Lenovo. Die Chinesen wollen 629 Millionen Euro für das Unternehmen aus Essen zahlen, das unter anderem Aldi mit seinen Produkten beliefert. Der Mitbegründer und Vorstand Gerd Brachmann soll dem Deal bereits zugestimmt haben und wird 36,66 Prozent der gesamten Medion-Anteile an Lenovo abgeben. Anderen Aktionären bieten die Chinesen 13 Euro pro Aktie - deutlich mehr als der aktuelle Kurs. Lenovo will nach eigenen Aussagen mindestens 51 Prozent der Medion-Anteile erwerben.
Lenovo hatte bereits vor sechs Jahren die PC-Sparte von IBM übernommen und den Namen "ThinkPad" weiter genutzt. Damit avancierten die Chinesen zu einem der fünf größten PC-Hersteller der Welt.



Das könnte Sie auch interessieren