Ausblick 23.03.2018, 11:51 Uhr

Analysten erwarten langsamen Start von 5G-Handys

Bei Smartphones wird 4G noch für viele Jahre die beherrschende Technologie sein, 5G-Geräte werden laut Analysten erst ab dem Jahr 2021 auf nennenswerte Stückzahlen kommen.
(Quelle: Shutterstock/Shaynepplstockphoto )
Die Marktforscher von Strategy Analytics haben untersucht, welche Mobilfunktechnologien in den Jahren bis 2023 in Smartphones und Handys die Hauptrolle spielen werden.
Die neue Mobilfunkgeneration 5G, bei der der kommerzielle Verkauf von Endgeräten im Jahr 2019 mit bescheidenen Stückzahlen in China, Japan, Südkorea und den USA beginnen soll, wird demnach nur einen langsamen Start haben: Erst 2021 soll deren Anteil im Gesamtmarkt die 5-Prozent-Marke überschreiten. Die Marktforscher sehen hohe Preise, ein beschränktes Portfolio und mangelnde Netzwerkabdeckung als größte Hemmnisse. Doch schon ab 2023 sollen fallende Preise und die Expansion der Netze die Verkäufe von 5G-Smartphones auf 600 Millionen Geräte alleine in China steigen lassen.
Bis dahin hält die starke Verbreitung der älteren Technologien 2G und 4G weiter an, während 3G aufs Abstellgleis rollen wird. Selbst 2023 sollen Featurephones mit 2G noch zehn Prozent des Marktes ausmachen, da sie vor allem bei Erstkäufern in Afrika beliebt bleiben werden. Die dominierende Technologie in Smartphones bleibt aber 4G mit rund 80 Prozent der Verkäufe im Jahr 2020 und wird dies vor allem aus Kostengründen gemäß den Marktforschern auch für viele Jahre danach bleiben.



Das könnte Sie auch interessieren