Gerücht 02.11.2010, 13:13 Uhr

Apple plant Vermarktung des iPhone 5 ohne Netzbetreiber

Gerüchten zufolge will Apple das iPhone 5 mit einer eigenen Multi-SIM-Karte ausstatten - und damit die europäischen Netzbetreiber von der direkten Vermarktung des populären Smartphones ausschließen.
Wieder einmal bringt Apple die Gerüchteküche zum Brodeln: Wie der US-Blog Gigaom unter Berufung auf Mitarbeiter verschiedener europäischer Mobilfunk-Netzbetreiber berichtete, will der Konzern angeblich bereits die nächste iPhone-Generation mit einer integrierten Multi-SIM-Karte anbieten. Diese soll die notwendigen Informationen vieler Netzbetreiber speichern können und vom niederländischen Kartenhersteller Gemalto entwickelt werden, so der Blog.
Das damit verbundene mögliche Vertriebskonzept könnte die bisherigen Strukturen in der Mobilfunklandschaft verändern: Denkbar wäre es beispielsweise, dass Interessenten das iPhone dann nur noch direkt bei Apple kaufen und den gewünschten Tarif eines beliebigen Netzbetreibers - beispielsweise über den App Store - einfach gleich mitbestellen. Die Netzbetreiber würden in diesem Fall nur Netzkapazitäten an Apple verkaufen - bei der direkten iPhone-Vermarktung wären sie hingegen im schlimmsten Fall außen vor; auch die wichtige Beziehung zum Kunden ginge verloren.



Das könnte Sie auch interessieren