Bestätigt 17.09.2010, 10:58 Uhr

Ericsson übernimmt Netzwartung für Vodafone

Ericsson wird mindestens für die nächsten fünf Jahre die Netzwartung für Vodafone übernehmen. Im Zuge der Vereinbarung sollen 600 Vodafone-Mitarbeiter zum schwedischen Telecom-Ausrüster wechseln.
Jetzt ist es offiziell: Vodafone hat seine Netzwartung an Ericsson ausgelagert. Damit ist der schwedische Mobilfunknetz-Ausrüster in Zukunft für die Wartung, Instandhaltung und Entstörung des Vodafone-Netzes zuständig. Wie Ericsson-Pressesprecher Lars Bayer gegenüber Telecom Handel bestätigte, werden im Zuge der Vereinbarung zum 1. Oktober 600 Mitarbeiter von Vodafone zu Ericsson wechseln.
Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren - zusätzlich besteht die Option, diesen um maximal zwei weitere Jahre zu verlängern.
Ericsson hatte bereits zuvor die Netzwartung von Vodafone in Großbritannien und den Niederlanden übernommen. Durch das Outsourcing gehen Branchenexperten davon aus, dass sich Vodafone in Deutschland zwischen 15 und 25 Prozent der Kosten spart.



Das könnte Sie auch interessieren