Neues iPhone 25.06.2014, 10:40 Uhr

Foxconn stellt 100.000 Mitarbeiter ein

Der Marktstart des neuen iPhone in zwei Modellvarianten rückt näher: Die Produktion soll im Juli starten, die Geräte dann zeitgleich im September vorgestellt werden. Die Auftragsfertiger stocken schon einmal ihr Personal auf. 
Schon seit Monaten halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach Apple an zwei neuen iPhone-Varianten arbeitet: einer mit 4,7-Zoll-Display und einer mit 5,5-Zoll-Display. Nun verdichten sich die Hinweise, dass beide Modelle bereits im Juli in die Produktion gehen könnten – und später auch zeitgleich vorgestellt werden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Bloomberg unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Quelle. 
Zuvor waren Branchenbeobachter davon ausgegangen, dass die XXL-Version aufgrund erschwerter Fertigungsbedingungen erst mit einiger Verzögerung auf den Markt kommen wird. Weiterhin gilt aber, dass dieses iPhone-Modell aufgrund der komplizierteren Produktionsprozesse wohl erst einmal in einer begrenzten Stückzahl ausgeliefert wird.    
Dass es Apple ernst meint mit seinen neuen iPhone-Modellen und von sehr hohen verkauften Stückzahlen ausgeht, zeigt auch die Personalpolitik der einschlägigen Auftragsfertiger. Allein Foxconn soll taiwanesischen Medienberichten zufolge 100.000 neue Mitarbeiter für die iPhone-Produktion einstellen. 
Bloomberg will auch neue Erkenntnisse in Bezug auf das Aussehen der neuen Apple-Smartphones gewonnen haben. Diese sollen runder und schlanker sein als das aktuelle iPhone 5s. Die größeren Bildschirme seien unter anderem auch mit gekrümmtem Glas und speziellen Sensoren ausgestattet, um eine unterschiedliche Berührungsintensität wahrnehmen zu können, so Bloomberg weiter.



Das könnte Sie auch interessieren