Mobilfunk 16.08.2019, 14:08 Uhr

Gesetz kommt: Das Aus für 24-Monatsverträge

Nun wird es also doch kommen: Verbraucherschutzministerin Christine Lamprecht wird ein Gesetz auf den Weg bringen, das unter anderem Mobilfunkverträge mit mehr als 12 Monaten Laufzeit verbietet. Auch bei der VVL soll sich etwas ändern.
(Quelle: Shutterstock:  BCFC)
Verbraucherschutzministerin Christine Lambrecht hat einen Bericht der BILD bestätigt, wonach ein "Gesetz gegen Kostenfallen" kommen wird - und das soll gravierende Auswirkungen auf den deutschen Mobilfunkmarkt und auch für den Handel mit sich bringen.
"Betrügerische Geschäftsmodelle, undurchsichtige Vertragsstrukturen und kalkulierte Kostenfallen sind leider immer noch an der Tagesordnung", sagte die Ministerin in der BILD. Deshalb werde in dem neuen Gesetz festgelegt, dass Mobilfunkverträge mit einer Laufzeit von mehr als 12 Monaten nicht mehr zulässig sein werden. 
Auch die automatische Verlängerung der Verträge ändert sich damit: Bislang waren Kunden bei einer verpassten Kündigung automatisch ein weiteres Jahr an den Anbieter gebunden - künftig sollen das nur noch drei Monate sein. Des Weiteren wird auch die Kündigungsfrist gesenkt, von derzeit meist drei auf maximal einen Monat. 
Laut Angaben des Ministeriums sind beinahe alle Punkte des im März, damals noch unter Ministerin Barley, vorgelegten Gesetzesentwurfs umgesetzt worden.



Das könnte Sie auch interessieren