Sony Ericsson zeigt drei neue Smartphones

Lichtstarke Kameras

Bei seinen Cyber-shot-Kameras setzt Sony seit einiger Zeit auf den besonders lichtstarken Exmor-R-Sensor, der auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gute Ergebnisse liefern soll. Dieses Know-how soll nun auch den beiden neuen Geräten Xperia Neo und Xperia Pro zugute kommen. Das Pro unterscheidet sich von seinem Bruder Neo hauptsächlich durch die ausziehbare QWERTZ-Tastatur.
Beide verfügen über eine 8,1-Megapixel-Kamera mit Gesichts- und Lächelerkennung, Autofokus, Geotagging, Bildstabilisator und Videoleuchte. Bewegtbilder werden in HD mit 720p aufgenommen. Der 3,7-Zoll-Touchscreen erreicht die selbe Auflösung wie das Xperia Play und ist ebenfalls aus kratzfestem Mineralglas. Auch das Neo und das Pro arbeiten mit einem 1-GHz-Prozessor, sie bieten aber nur 320 MB festen Speicher. Die Gesprächs- und die Standby-Zeit liegen bei 7 beziehungsweise 400 Stunden im UMTS-Netz. Zu den Schnittstellen gehören neben Bluetooth, HSDPA, WLAN und GPS auch ein 3,5-mm-Klinkenstecker für Headsets sowie ein HDMI-Anschluss.
Das Xperia Neo wird im Lauf des ersten Quartals in den Farben Blauschwarz, Dunkelrot und Silber für 479 Euro erhältlich sein. Das Xperia pro gibt es in Schwarz, Rot und Silber, es kostet 499 Euro. Verfügbar wird das Handy im Lauf des zweiten Quartals 2011 sein.



Das könnte Sie auch interessieren