Mehr Bandbreite 08.06.2016, 10:12 Uhr

Netgear AirCard 810: Mobiler Hotspot neu aufgelegt

Mit dem AirCard 810 bringt Netgear einen Nachfolger des mobilen Hotspots AirCard 790 auf den Markt. Die beiden Modelle unterscheiden sich vor allem bei der Unterstützung des LTE-Standards.
Mit der AirCard 810 bringt Netgear einen weiteren mobilen Hotspot auf den Markt, der Anwendern unterwegs eine Breitbandverbindung ermöglicht. Die AC810 unterscheidet sich sowohl bei den Funktionen als auch im Design kaum von seinem Vorgänger, der AirCard 790. Unterschiede gibt es vor allem im Design sowie bei der Unterstützung der LTE-Standards.
Die AirCard 810 hat die Abmessungen 112 x 69 x 12,5 mm und wiegt 132 Gramm. Damit ist sie etwas größter als die AirCard 790 und minimal leichter. Laut Hersteller ist die Standby-Zeit der AC810 mit 260 Stunden um 40 Stunden kürzer als bei der AC790, was bei Anwendern in der Praxis aber kaum ins Gewicht fallen dürfte. Die Akku-Laufzeit liegt bei beiden Modellen laut Netgear bei bis zu elf Stunden.
Der Hauptunterschied besteht in den unterschiedlichen LTE-Standards: Die AC810 unterstützt Cat 9 und 11 inklusive 3-Band-Carrier-Aggregation und bietet somit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit/s. Die AC790 unterstützt „nur“ LTE Cat 6 mit 300 Mbit/s.
Ein weiterer Unterschied ist die Funktion Parental Control, die ungewollte Inhalte – vor allem für Kinder – sperrt.
Ansonsten sind die AC810 und die AC790 weitgehend baugleich. Beide haben einen 2,4-Zoll-Touchscreen und bieten WLAN im 2,4- und 5-GHz-Band im schnellen ac-Standard an. Anwender können die Geräte über das Display konfigurieren, oder sie nutzen dafür eine kostenlose App, die Netgear für alle gängigen Betriebssysteme anbietet. An beide Modelle können bis zu 15 WLAN-Geräte angeschlossen werden.
Die AirCard 810 ist ab sofort zum UVP von 239,74 Euro brutto erhältlich.



Das könnte Sie auch interessieren