29.04.2014, 17:26 Uhr

Philips verkauft UE-Tochter Woox Innovations an US-Firma Gibson

Der Philips-Konzern hat nun doch einen Käufer für seine UE-Sparte in Form des Tochterunternehmens Woox Innovations gefunden. Der US-amerikanische Audio-Riese Gibson, der erst kürzlich Onkyo übernommen hatte, soll 135 Millionen US-Dollar für Woox bezahlen.
Im zweiten Anlauf scheint es nun doch geklappt zu haben: Philips hat einen Käufer für sein Tochterunternehmen Woox Innovations gefunden, in dem die Produkte aus der Unterhaltungselektronik angesiedelt sind. Ursprünglich hätte die Sparte bereits Anfang 2013 an Funai gehen sollen, Philips warf dem Anbieter im November 2013 dann aber Vertragsbruch vor und trat vom Kaufvertrag in Höhe von 150 Millionen Euro zurück.
Nun wurden sich die Niederländer mit dem US-Konzern Gibson Brands handelseinig, der unter anderem für seine E-Gitarren bekannt ist. Dieser wird 135 Millionen US-Dollar (rund 98 Millionen Euro) an Philips zahlen und für eine zusätzliche, nicht bezifferte Lizenzgebühr, sieben Jahre lang die Markenrechte nutzen dürfen. Gibson hatte bereits im Januar dieses Jahres den Konkurrenten Onkyo gekauft, mit der jetzt angestrebten Übernahme von Woox Innovations will das Unternehmen seine Position auf dem europäischen, chinesischen und südamerikanischen Markt ausbauen.  



Das könnte Sie auch interessieren