Flaggschiff für Poweruser 10.08.2018, 08:39 Uhr

Samsung enthüllt das Galaxy Note 9

Samsung hat auf seinem Unpacked-Event in New York das neue Galaxy Note 9 der Öffentlichkeit präsentiert. Das Flaggschiff ist mit einem mächtigen 6,4-Zoll-Display, reichlich Speicher und einem großen Akku ausgestattet.
(Quelle: Samsung )
Nach dem Note-7-Debakel aus 2016 hat es Samsung im vergangenen Jahr etwas verhaltener angehen lassen und das grundsolide, aber eben auch nicht sonderlich aufregende Note 8 an den Start gebracht. Bei dem nun von Samsung in New York vorgestellten Nachfolger Galaxy Note 9 gehen die Koreaner ebenfalls keine Experimente ein. Bei dem für Poweruser konzipierten Android-Flaggschiff setzen die Entwickler auf Superlative und bieten mehr Display, mehr Speicher und mehr Leistung. Und dafür werden die Kunden auch ordentlich zu Kasse gebeten: Ganze 999 Euro verlangt der Hersteller für die "Einsteiger"-Variante mit 128 GByte Speicher, das größere 512-GByte-Modell schlägt sogar mit 1.249 Euro zu Buche. Ab 24. August sollen die Geräte hierzulande in den Farbvarianten "Ocean Blue" und "Midnight Black" verfügbar sein.

Galaxy Note 9: Maximal 1 TByte Speicher

Das Galaxy Note 9 verfügt über ein auf 6,4 Zoll angewachsenens Display mit QHD+-Auflösung.
(Quelle: Samsung)
Als Display verbaut Samsung im Note 9 ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Panel mit QHD+-Auflösung (2.960 x 1.440 Pixel) im modernen Seitenverhältnis von 18,5:9. Für eine standesgemäße Leistung sorgt das hauseigene Exynos-9810-Chipset, das ebenfalls in der S9-Serie zum Einsatz kommt. Der Octacore-Prozessor setzt sich aus zwei Rechenclustern mit jeweils vier Kernen zusammen, die maximal mit 2,7 GHz beziehungsweise 1,7 GHz takten. Der CPU steht eine Mali-Grafikeinheit vom Typ G72 MP18 zur Seite. An Arbeitsspeicher stehen im Note 9 je nach Version 6 oder sogar 8 GByte RAM zur Verfügung, der erweiterbare Hauptspeicher ist mit Kapazitäten von 128 und 512 GByte erhältlich. Mit einer großen microSD-Karte lässt sich dadurch eine Maximalkapazität von einem TByte erreichen.
Auf der Rückseite befindet sich oberhalb des Fingerabdruckscanners eine Dualkamera, die sich aus einem 12-Megapixel-Sensor mit einer variablen Blende von f/1.5 - f/2.4 sowie einem weiteren 12-Megapixel-Sensor mit Blende f/2.4 zusammensetzt. Die Dualkamera verfügt über optische Bildstabilisatoren und unterstützt ebenfalls Aufnahmen in Superzeitlupe mit 960 Bildern pro Sekunde. Die Frontkamera löst indessen mit 8 Megapixel auf.



Das könnte Sie auch interessieren