Zusammenarbeit 31.08.2016, 10:03 Uhr

Sprachsteuerung im Smart Home: Sonos kooperiert mit Amazon

Sonos arbeitet künftig eng mit Amazon im Bereich der Sprachsteuerung im vernetzten Zuhause zusammen. Auch Kooperationen mit Qivicon und anderen Lösungsanbietern sind geplant.
Im Frühjahr kursierten erste Gerüchte, diese haben sich nun bestätigt: Sonos stellt sich teilweise neu auf und will seine Lautsprecher künftig als Schaltzentralen im Smart Home positionieren. Den Anfang macht hier eine weitreichende Kooperation mit Amazon.
Nutzer der Amazon-Produkte Echo oder Dot (beide leider noch nicht hierzulande erhältlich) können künftig über die Sprachsteuerungs-Software Alexa ihre Sonos-Speaker bedienen. Das soll es unter anderem erlauben, Songs oder Alben auszuwählen, die Wiedergabe anzuhalten, einen Song zu überspringen, die Lautstärke zu regeln und vieles mehr.
Das neue Voice-Feature wird Teil eines Updates sein, das mit allen neuen und bereits bestehenden Sonos- und Alexa-Geräten wie Echo, Echo Dot, Tap und Fire TV kompatibel ist. Das Update wird zunächst nur für ausgewählte Beta-Tester ausgerollt, soll aber 2017 für alle verfügbar sein.
Eine weitere Kooperation betrifft Spotify. Über die App des Streaming-Anbieters soll es künftig möglich sein, das eigene Sonos-System zu steuern - das klappt bislang nur über die eigene App des Sound-Spezialisten. Dieses kostenlose Software Update von Sonos wird im Oktober als Public Beta verfügbar sein.
Sonos kündigte außerdem die Integration verschiedener Smart-Home-Systeme wie Crestron, Lutron, Savant, Control4, iPort und Qivicon der Deutschen Telekom an. Wie genau mögliche Lösungen dann aussehen könnten, wurde allerdings nicht erläutert. 
Lesen Sie mehr zum Thema Sprachsteuerung im Connected Home in unserem großen Hintergrundbericht.



Das könnte Sie auch interessieren