Mobilfunk 29.01.2020, 13:43 Uhr

Telefónica spendiert Prepaid-Tarifen mehr Datenvolumen

Telefónica Deutschland hat sein Prepaid-Portfolio vorgestellt. Nutzer erhalten nun deutlich mehr Datenvolumen fürs Geld.
(Quelle: Ser Borakovskyy/Shutterstock)
Nach der Deutschen Telekom hat nun auch Telefónica Deutschland sein Prepaid-Portfolio überarbeitet. Ab dem 11. Februar verspricht der Münchner Mobilfunkanbieter allen Neu- und Bestandskunden mehr Highspeed-Datenvolumen - bei gleichen oder sogar gesunkenen Kosten.
Konkret gibt es künftig in den Tarifvarianten O2 my Prepaid S, M und L nun 3,5, 5,5 beziehungsweise 7,5 GB Datenvolumen - zuvor waren es 1,5, 3 und 5 GB. Beim O2 my Prepaid L hat Telefónica darüber hinaus die Kosten um 5 Euro von 24,99 auf 19,99 Euro für vier Wochen reduziert; in den Tarifvarianten S und M blieben die Preise mit 9,99 und 14,99 Euro unverändert.
Alle Tarife bieten ansonsten wie gehabt eine Flatrate für SMS und Telefonate in alle deutschen Netze, zudem gibt es beim Surfen die volle LTE-Geschwindigkeit von bis zu 225 Mbit/s.
Beim Einstiegsangebot O2 my Prepaid Basic hat sich indes nichts geändert: Nutzer erhalten hier zum monatlichen Preis von 1,99 Euro 150 MB Datenvolumen, SMS und Gesprächsminuten in alle deutschen Netze schlagen mit jeweils 9 Cent zu Buche.



Das könnte Sie auch interessieren