Quartalszahlen 05.11.2009, 10:00 Uhr

Telekom schwächelt im DSL-Geschäft

Die Telekom kann im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Nettogewinn steigern. Verhalten entwickelte sich hingegen das DSL-Geschäft in Deutschland.
Wirtschaftlicher Erfolg für die Deutsche Telekom: Wie der Bonner Ex-Monopolist heute mitteilte, konnte im abgelaufenen dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Nettogewinn gesteigert werden. Konkret erwirtschaftete die Telekom einen Überschuss in Höhe von 959 Millionen Euro - im vergleichbaren Vorjahresquartal belief sich das Plus noch auf 895 Millionen Euro. Auch der Umsatz legte zu: von 15,5 auf 16,3 Milliarden Euro.
Allerdings: Das gute Ergebnis hat die Telekom in erster Linie ihrer 30-prozentigen Beteiligung am griechischen Netzbetreiber OTE zu verdanken. Ohne diesen Posten wären sowohl Umsatz als auch operativer Gewinn gesunken.
In Deutschland entwickelte sich das Geschäft verhaltener: Der Umsatz aller inländischen Festnetz- und Mobilfunkaktivitäten sank um zwei Prozent von 6,6 auf 6,5 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ging ebenfalls um 3,3 Prozent von 2,6 auf 2,5 Milliarden Euro zurück.



Das könnte Sie auch interessieren