Corona-Mutmacher 06.04.2020, 14:59 Uhr

Vodafone: Teambuilding mit dem „Youstream Spezial“

Mit der täglichen Sendung "Youstream Spezial" werden die 1.300 Vodafone-Verkäufer und -Kundenberater über Neuigkeiten informiert - und auch bei Laune gehalten.
Vodafone-Mitarbeiter Martin Nast in der improvisierten "Youstream"-Redaktionszentrale
(Quelle: Vodafone )
Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen – so zumindest dachte Vodafone, als die Anordnung zur Schließung der Filialen kam. Von einem Tag auf den anderen mussten rund 1.300 Verkäufer und Kundenberater nach Hause geschickt werden. Doch statt Kurzarbeit anzuordnen und lediglich auf bessere Zeiten zu warten, machte der Netzbetreiber aus der Not eine Tugend: Mit dem spontan eingeführten „Youstream Spezial“ wird die Vertriebsmannschaft nun täglich um 11 Uhr mit aktuellen Infos versorgt - und auch bei Laune gehalten.
Hinter dem Projekt stehen Alexander Krause und Martin Nast, die zum Team rund um Vertriebsmanagerin Claudia Lenders gehören. Die beiden schnappten sich kurzerhand das nötige technische Equipment aus dem Vodafone Campus und bauten dies in Alex` Privatwohnung auf. Seitdem befindet sich in der Küche die Redaktionszentrale, und das Wohnzimmer wurde behelfsmäßig zum Studio umgebaut.
Alexander Krause, Moderator des "Youstream Spezial" im heimischen Wohnzimmer
Quelle: Vodafone
Ging es in den täglichen „Sendungen“ zunächst vorrangig darum, die wichtigsten Fragen der Mitarbeiter rund um die Corona-Krise zu beantworten, hat sich der Youstream mittlerweile zum „Feel Good Board“ entwickelt. „Das Format schafft es, Grenzen abzubauen und ein echtes Gemeinschaftsgefühl unabhängig räumlicher Barrieren zu entwickeln“, freut sich Lenders. Und Martin Nast ergänzt: „Für uns ist das Thema Emotion das geheime Ziel, und irgendwie auch ein Hoffnungsschimmer in dieser Zeit.“
Die Möglichkeit, spontan Shops und Mitarbeiter in die Sendung zu holen, dürfte dem Team-Spirit ebenso zuträglich sein wie die „Challenge des Tages“, an der alle Zuseher beispielsweise aufgefordert werden, ein Foto ihres „Home Office“ zu schicken. Doch auch um Training und Wissensvermittlung geht es – zumal bis zu 400 der Shop-Mitarbeiter vorübergehend den Telesales verstärken sollen und entsprechend geschult werden müssen. „Das macht den Leuten übrigens auch super viel Spaß, und auch die Conversions sind richtig gut“, so Lenders dazu.
Für Moderator Alexander Krause ist klar: „Das Experiment ist geglückt, es gibt eine große Wertschätzung in beide Richtungen.“ Und er zieht bereits jetzt ein Zwischenfazit: „Ich glaube, dass das neue Format dazu beiträgt, dass wir nach der Krise stärker sein werden als zuvor.“



Das könnte Sie auch interessieren