Aus für mobiles OS 16.12.2019, 09:45 Uhr

Microsoft stellt Support für Windows 10 Mobile ein

Microsoft trägt Windows 10 Mobile endgültig zu Grabe. Ab sofort wird es keinerlei Updates mehr für das mobile OS der Redmonder geben. Diverse Backup-Funktionen werden noch bis zu 12 Monate bereitstehen. Ein Umstieg auf Android oder iOS ist allerdings ratsam.
(Quelle: Roman Pyshchyk / shutterstock.com )
Microsoft hat den Support für sein mobiles Betriebssystem Windows 10 Mobile sowohl für Privatanwender als auch den Enterprise-Bereich offiziell beendet. Der Versuch, auch im Smartphone-Bereich eine führende Rolle zu spielen, ist für die Redmonder damit endgültig gescheitert. In einem offiziellen FAQ gibt Microsoft den wenigen noch verbliebenen Nutzer von Windows 10 Mobile Tipps, was sie nun tun können.
Unter anderem heißt es dort, dass die Verwendung eines Gerätes mit dem OS zwar weiterhin möglich sei, jedoch auch keine Sicherheitspatches mehr verteilt werden. Entsprechend sollten die Nutzer die Verarbeitung kritischer Daten oder das Ausführen sensibler Aktivitäten (Online-Banking und dergleichen) mit den Geräten vermieden werden.

Backups noch bis zu 12 Monate möglich

Wer ein vollständiges Backup des Gerätes erstellen will, kann dies noch bis einschließlich 10. März 2020 tun. Das entsprechende Zurücksetzen mittels Backup soll sogar noch bis zu 12 Monate möglich sein. Ebenso lang funktioniere auch der Foto-Upload noch, heißt es.
Grundsätzlich sind die genannten Backup-Funktionen jedoch eher als eine Art Überbrückung zu sehen. Microsoft rät seinen Kunden, sich alsbald ein Gerät mit Android oder iOS zuzulegen.
Die Redmonder fokussieren sich damit immer stärker auf die Desktop-Version von Windows 10. Nicht nur der Support für Windows 10 Mobile wird eingestellt, sondern auch die Unterstützung des Oldies Windows 7 läuft Mitte Januar 2020 aus.


Das könnte Sie auch interessieren