Wortmann-Gruppe 05.05.2014, 13:15 Uhr

Aus für B.Com - Kosatec übernimmt

Bereits im April hatte die Wortmann-Gruppe die Lager der Distributions-Töchter B.Com und Kosatec zusammengelegt. Nun übernimmt Kosatec die beiden B.Com-Standorte; der Brand verschwindet vom Markt.
(Quelle: © DOC RABE Media - Fotolia.com)
B.Com hat ausgedient: Im Rahmen einer Neuordnung innerhalb der Wortmann-Gruppe übernimmt Kosatec die beiden B.Com-Standorte in Köln und Gießen. Die Geschäfte des Distributors führen künftig Siegbert Wortmann und Kosatec-Chef Andreas Sander.
Bereits im April hatte sich Wortmann von B.Com-Geschäftsführer Torsten Belverato getrennt und Lager sowie Logistik von Kosatec und B.Com in Braunschweig zusammengelegt. Nun sollen auch die Sortimente und Kundenstämme integriert werden. Die Umstellung der IT-Infrastruktur wurde bereits abgeschlossen, ab sofort werden die B.Com-Kunden auf die Website und den Online-Shop von Kosatec umgeleitet.
?Mit der Übernahme entstehen für unsere Kunden entscheidende Vorteile. So zum Beispiel günstigere Konditionen durch größere Einkaufsvolumen sowie optimierte und zentralisierte Prozesse in den Bereichen Logistik und Services?, so Sander.
Hintergrund: Wortmann hatte den insolventen Distributor B.Com im Frühjahr 2013 übernommen und die einstige AG in eine eigenständige GmbH innerhalb der Firmengruppe umgewandelt. Dabei verloren rund 40 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz. Torsten Belverato und Patrick Köhler, zuvor Vorstände von B.Com, führten die Geschäfte zunächst mit Siegbert Wortmann weiter, bis Köhler Ende 2013 aus eigenem Wunsch aus dem Unternehmen ausstieg.
Im Juli 2013 wiederum beteiligte sich Wortmann im Zuge einer ?strategischen Partnerschaft? an der Kosatec Computer GmbH und hält seither als Mitgesellschafter 49 Prozent der Anteile.



Das könnte Sie auch interessieren