Strategie 24.03.2015, 18:00 Uhr

Phone House setzt auf Netzbetreiber-Shops

Phone House baut seine Vertriebsoberfläche weiter aus. Dabei setzt das Unternehmen auf Netzbetreiber-Stores - und hat nun seinen 50. Telekom-Shop in Bamberg eröffnet. Weitere sollen demnächst folgen.
Phone House treibt seine Expansionspläne voran und hat nun einen weiteren Telekom-Shop in Bamberg eröffnet; innerhalb der nächsten zwölf Monate will das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Telekom weitere 15 Standorte besetzen.
"Die Telekom Shops sind mittlerweile ein wichtiger Baustein unserer Strategie und des Service- und Dienstleistungsanspruchs von Phone House in Deutschland", kommentiert Uwe Fries, Director Sales & Distribution bei Phone House, die Wachstumsstrategie.
Hintergrund: Anfang des Jahres hatte Phone House seine 65 eigengeführten Shops an den Distributor Fexcom verkauft und angekündigt, sich künftig auf die Eröffnung von Netzbetreiber-Stores konzentrieren zu wollen.
Gemeinsam mit der Deutschen Telekom will Phone House so Händlern, die ein neues Geschäftsmodell suchen, oder die von der Fusion von Telefónica und E-Plus betroffen sind, eine Perspektive bieten.


Das könnte Sie auch interessieren