Frischer Anstrich für den Shop

Neueröffnung nach einer Testphase

Um die Abläufe im rundum erneuerten Shop in Ruhe testen zu können, hatte Weiß einen zeitlichen Puffer einkalkuliert. So wurde der Laden bereits am Dienstag wieder geöffnet, die große Einweihung fand aber erst am folgenden Samstag mit Sektempfang und Eröffnungsangeboten statt.
Schon ein paar Tage vorher erschien in der Lokalzeitung ein Artikel über das neue Konzept: „Wir haben nicht nur den Shop zeitgemäß umgestaltet, sondern uns breiter aufgestellt“, erläutert Weiß. Neben dem klassischen O2- und Telekom-Portfolio setzt er heute auf die Vermarktung von Smart Home, außerdem gibt es seit dem Umbau mehr Live-Demo-Geräte im Shop.
„Früher kamen viele Kunden nur alle zwei Jahre zur Vertragsverlängerung. Heute haben wir mehr Laufkundschaft und der Umsatz ist um 20 Prozent gestiegen“, resümiert der Händler. Im Übrigen müsse man keine Angst davor haben, den Laden während der Renovierung für ein paar Tage zu schließen. Denn: „Die finanziellen Einbußen werden durch die höheren Einnahmen danach mehr als wettgemacht.“
Großprojekt
Ein Projekt von ganz anderer Größenordnung war der Umbau bei Euronics XXL in Ratingen. Rund 270.000 Euro haben die Geschäftsführer Dirk Wittmer und Wilfried Johann Ende 2013 investiert, um die Warengruppen in dem 1.400 Quadratmeter großen Flächenmarkt neu zu inszenieren. Bei der Planung holten die beiden Geschäftsmänner ihre Mitarbeiter mit ins Boot, um gemeinsam Ideen für Verbesserungen im Verkaufsraum zu sammeln. „Es hat sich beispielsweise herausgestellt, dass im Handy-Bereich der Bedarf für mehr Beratungsterminals da war“, erklärt Wittmer.
Zudem habe der vorher in sich abgeschlossene Bereich einen neuen Platz direkt gegenüber der Showküche bekommen, ringsum sind Tablets, Zubehör und Digital-Lifestyle-Produkte angeordnet. „So ergeben sich automatisch Ansatzpunkte fürs Cross-Selling, außerdem können sich die Kunden in der Showküche die Wartezeit vertreiben“, so Wittmer.



Das könnte Sie auch interessieren