Abhörsicher telefonieren
28.03.2017, 09:55 Uhr

Blackberry Secusmart: Neue Version für das Kanzler-Handy

Gemeinsam mit Samsung hat der Sicherheitsspezialist Blackberry Secusmart eine neue Version seiner SecuSuite für Samsung Knox angekündigt. Zielgruppe sind wie bisher auch Regierungskreise und Behörden.
(Quelle: Samsung)
Blackberry Secusmart und Samsung vertiefen ihre Kooperation: Die beiden Partner haben die nächste Generation der SecuSuite-Lösung für Samsung Knox angekündigt, einer mobilen Sicherheitslösung für die Sprach- und Datenverschlüsselung auf Smartphones und Tablets.
Die neue Version fügt sich laut Anbieter nahtlos in die bestehende Infrastruktur von SecuSuite for Blackberry 10 und SecuTablet ein und beruht auf dem SNS-Standard des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).
Die SecuSuite for Samsung Knox stelle den Nutzern sämtliche Funktionen zum sicheren mobilen Arbeiten und sicheren mobilen Telefonieren zur Verfügung, heißt es von Secumart. Daneben sei die persönliche Nutzung von Apps unter Einhaltung der hohen Sicherheitsanforderungen der deutschen Bundesbehörden möglich. Das betreffe auch Android-Apps, wie beispielsweise Twitter, Facebook oder WhatsApp.
Zum Start wird die Lösung in Verbindung mit dem Galaxy S7 angeboten, Secusmart-Geschäftsführer Christoph Erdmann kündigte aber an, die Lösung werde auch mit dem Galaxy S8 vermarktet, das in Kürze starten soll. Zudem wird die SecuSuite auch in Verbindung mit den neuen Samsung-Tablets verkauft, die auf dem Mobile World Congress vorgestellt wurden.
Zielgruppe sind in erster Linie Behörden und Regierungskreise – denkbar sei aber auch der Einsatz in Unternehmen, so Erdmann gegenüber Telecom Handel. Allerdings gebe es hier noch Aufklärungs- und Nachholbedarf, denn viele Unternehmen setzen zwar Sicherheitslösungen bei der Datenkommunikation ein – aber nicht für Telefonate.
Zum Hintergrund: Blackberry und Samsung Knox arbeiten seit gut zwei Jahren zusammen. Zur CeBIT 2015 haben die beiden Partner ein Tablet mit besonderen Ansprüchen für die Sicherheit vorgestellt, damals war IBM noch als weiterer Partner mit an Bord.



Das könnte Sie auch interessieren