Frequenzauktion: Netzbetreiber zahlen 5,1 Milliarden Euro

Bieter zeigen sich zufrieden

Insgesamt zeigten sich alle drei Unternehmen mit der Ausbeute zufrieden: "Wir haben ein werthaltiges Frequenzpaket erworben", so Thorsten Dirks, CEO von Telefónica Deutschland.
Ähnlich äußerte sich Vodafone-Chef Jens Schulte-Bockum, der nach seiner plötzlichen Rücktrittsankündigung in Kürze von Hannes Ametsreiter abgelöst werden soll:  „Wir haben in dieser Auktion ein sehr gutes Ergebnis erzielt und konnten nicht nur die meisten, sondern vor allem sehr wertvolle Frequenzen für uns sichern.
„Wir sind mit dem Ausgang der Auktion zufrieden“, sagte schließlich auch Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG und Chef der Telekom Deutschland GmbH, zum Abschluss der Versteigerung. „Mit den erworbenen Frequenzen werden wir die Digitalisierung Deutschlands weiter vorantreiben. Wir haben eine wichtige Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Telekom auch in Zukunft im Wettbewerb um ihre Position als bester Netzanbieter in Deutschland bestehen kann.“
Diskutieren Sie dieses Thema im Telecom Handel Forum. Jetzt mitreden!



Das könnte Sie auch interessieren