Übernahmen 03.03.2016, 15:25 Uhr

Freenet steigt ins TV-Geschäft ein

Durch zwei Übernahmen positioniert sich Freenet im TV-Geschäft. Gleichzeitig hat der Digital-Lifestyle-Provider die Geschäftsbilanz für das Jahr 2015 vorgelegt.
Die Freenet AG steigt in das klassische TV-Geschäft ein. Konkret will der Konzern bereits im April alle Geschäftsanteile an der Media Broadcast Gruppe übernehmen, dem alleinigen kommerziellen Anbieter von DVB-T2 und DAB+ in Deutschland. Der Kaufpreis soll bei 295 Millionen Euro liegen.
Media Broadcast vermarktet Fernseh- und Radioinhalte und überträgt diese über Internet sowie Kanäle wie DVB-T, DVB-T2 und DAB+ zu den Konsumenten. Nach eigenen Angaben betreut das Unternehmen rund 750 Geschäftskunden, darunter private und öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter, Kabelnetzbetreiber sowie private Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
Freenet begründete die Übernahme mit der zentralen Rolle, die Fernsehen immer noch in den eigenen vier Wänden spielt. So werde laut GfK in Deutschland durchschnittlich 226 Minuten täglich ferngesehen. Dazu kommen mehr als 18 Minuten für digitale Dienste wie YouTube sowie Bezahldienste wie Maxdome und Netflix.
Von besonders großem Interesse ist für Freenet in diesem Zusammenhang der bevorstehende Start des terrestrischen Übertragungsstandards DVB-T2. Dieser löst die kostenlose Vorgängertechnologie DVB-T ab, die aktuell in über sieben Millionen deutschen TV-Haushalten genutzt wird - aber nur über ein eingeschränktes Senderangebot verfügt.



Das könnte Sie auch interessieren