Umsatz stabil, Marge sinkt

Netzausbau geht weiter

Throsten Dirks, CEO der E-Plus-Gruppe will auch weiterhin am Aufbau des Datennetzes arbeiten: „Jährlich investieren wir mehrere hundert Millionen Euro in den Städten und auch auf dem Land. Bereits heute sind 80 Prozent des UMTS-Netzes mit schnellem HSPA ausgerüstet. Bis Ende 2012 wollen wir das beste Datennetz aus Kundensicht bieten“, so Dirks.
Deutlich schlechter als bei der E-Plus-Gruppe läuft das Geschäft bei der niederländischen Muttergesellschaft KPN. Das Unternehmen hat seine Prognose für den Betriebsgewinn (EBITDA) von 5,5 Milliarden Euro auf 5,3 Milliarden Euro gesenkt und die Streichung von bis zu einem Viertel der Stellen in den Niederlanden angekündigt. Die KPN-Aktie brach daraufhin an der Amsterdamer Börse um rund sieben Prozent ein.



Das könnte Sie auch interessieren