Mit Edge-Display 02.08.2016, 18:57 Uhr

Samsung zeigt das Highend-Phablet Galaxy Note 7

Mit einem großen Display und viel Ausstattung schickt Samsung einmal mehr ein Phablet ins Rennen. Das Galaxy Note 7 soll im Gegensatz zum Vorgänger auch nach Deutschland kommen.
Tech-Freaks dürften bald ein neues Lieblingsspielzeug haben: Samsung hat auf drei Unpacked-Events in New York, London und Rio die neue Generation seines Phablets Galaxy Note vorgestellt, das mit einigen spannenden Features aufwartet. Auf dem Event in London konnten wir den Neuling bereits ausprobieren.
Das Note 7 hat hierzulande keinen direkten Vorgänger, da das Note 5 nicht nach Europa importiert wurde. Stattdessen kam vor etwa einem Jahr das Galaxy S6 edge+ mit 5,7-Zoll-Bildschirm auf den Markt. Ein Note 6 gibt es übrigens nicht.
DJ Koh, Präsident der Mobilfunksparte, bezeichnete Smartphones mit großem Display als die am schnellsten wachsende Sparte im Markt und sieht offenbar auch wieder Potenzial für Europa. Die Geräte sollen dabei "im Zentrum einer Galaxie stehen, zu der vor allem Virtual Reality und 360-Grad-Videos gehören". 

Bildergalerie
Der koreanische Elektronikkonzern Samsung hat sein neues Phablet-Flaggschiff enthüllt. Die besten Bilder vom Galaxy Note 7 finden Sie in unserer Bildergalerie.

Ins Auge fällt sofort das an die Edge-Modelle der Koreaner erinnernde Super-Amoled-Display, das über beide Seiten abgerundet ist und aus Gorillas Glass 5 besteht. Mit 5,7 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln macht es einen exzellenten Eindruck. 
Wie bei allen Note-Geräten gibt es die Möglichkeit zur Stiftbedienung, wobei der SPen einen Schacht im Gehäuse hat und auf leichten Druck dank einer Feder herauskommt. Beim Ausprobieren fiel die verbesserte Präzision bei Eingaben sofort auf.



Das könnte Sie auch interessieren