Smartphone-Test 09.06.2021, 10:04 Uhr

Find X3 Pro vs. Mi 11 Ultra: Duell der Verfolger

Die neuen Flaggschiffe von Oppo und Xiaomi sollen die Hersteller auch im Highend-Bereich nach vorne bringen. Wir haben das Find X3 Pro und das Mi 11 Ultra ausprobiert.
Oppo Find X3 Pro
(Quelle: Oppo )
Bei den Highend-Smartphones über 800 Euro dominierten Apple und Samsung den Markt in den letzten Jahren, die Herausforderer von Huawei oder Sony konnten daran wenig ändern. Doch jetzt betreten mit dem Mi 11 Ultra von Xiaomi und dem Find X3 Pro von Oppo zwei neue vielversprechende Spieler das umkämpfte Feld.
Das gesunde Selbstbewusstsein der beiden chinesischen Hersteller spiegelt sich in den Preisen wider: Oppo verlangt 1.149 Euro, für das Xiaomi werden noch einmal 50 Euro mehr fällig. Mit der vergleichbaren Speichergröße kostet ein Samsung Galaxy S21 Ultra allerdings 1.299 Euro und ein iPhone 12 Pro Max 1.369 Euro.
Für das Geld gibt es schon auf den ersten Blick viel Smartphone, denn beide Geräte sind groß und unterscheiden sich in der Breite sowie Länge kaum. Allerdings wiegt das Xiaomi mit seinen stolzen 234 Gramm immerhin 41 Gramm mehr als der Kontrahent, was längere Telefonate am Ohr schnell ermüdend macht.
Dazu kommt eine sehr große Einheit für die Kamera und das darin integrierte kleine Zweit-Display, die ein Viertel der Rückseite und fast die ganze Breite einnimmt. Diese Einheit steht mit deutlichen Kanten auch fast vier Millimeter ­heraus, was das Smartphone leider schnell in der Tasche festhängen lässt.
Wie man eine sehr elegante Kameraeinheit baut und damit ein neuartiges Design ins Spiel bringt, zeigt dagegen Oppo: Hier nimmt sie weniger als ein Achtel der Rückseite ein und die Wölbung ist abgerundet. Ohnehin wirkt das Gehäuse mit der Rückseite aus Keramikglas wie aus einem Guss, allerdings ist die Fläche extrem glatt und zieht Fingerabdrücke magisch an.
Xiaomi Mi 11 Ultra
Quelle: Xiaomi
Die Verarbeitung ist auch bei Xiaomi sehr gut, zudem ist das Mi 11 Ultra ebenfalls gemäß IP68 vor Staub und Wasser geschützt – und droht ebenso schnell vom Tisch zu rutschen. Das kleine 1,1-Zoll-Zusatz-Display neben den Kameralinsen, das normalerweise die Uhrzeit und den Ladezustand zeigt, ist ein netter Gag. Es kann auch als Sucher für Selfies mit den Hauptkameras verwendet werden.




Das könnte Sie auch interessieren