Gerüchte um Mega-Merger 18.02.2016, 10:42 Uhr

Fujitsu, Toshiba und Vaio schließen Allianz

Gemeinsam aus der Krise: Die japanischen Hersteller Fujitsu, Toshiba und Vaio arbeiten offenbar an einem Zusammenschluss, um dem kriselnden PC-Markt zu begegnen.
(Quelle: Akura Yochi / Shutterstock.com )
Die Hardware-Hersteller Fujitsu, Toshiba und Vaio wollen künftig offenbar gemeinsame Wege gehen. Wie Hidemi Moue, CEO von Japan Industrial Partners Inc. und Inhaber von Vaio, im Gespräch mit dem Nachrichten-Portal Bloomberg Business erläutert, werde bereits gegen Ende März eine Einigung erwartet, die den Mega-Merger besiegeln soll.
Rettung aus der Krise: Zusammen mit Vaio und Fujitsu könnte Toshiba die Rückeroberung des Heimatmarktes gelingen.
Quelle: arindambanerjee / Shutterstock.com
Der Zusammenschluss soll den Herstellern bei der Rückeroberung des japanischen Heimatmarkts helfen, der aktuell von dem Joint Venture zwischen dem chinesischen IT-Giganten Lenovo und der japanischen NEC Corporation dominiert wird. Laut Moue profitieren die Hersteller vor allem durch günstigere Entwicklungs-, Produktions- und Marketing-Kosten von dem Deal. Daneben helfen die Kosteneinsparungen natürlich auch, um sich generell auf dem kriselnden PC-Markt zu behaupten.
Für den japanischen Markt mache ein Zusammenschluss durchaus Sinn, kommentiert Damian Thong, Analyst bei der Macquarie Group Ltd., den Deal. Daneben habe der Versuch, drei japanische PC-Hersteller zu vereinen, vielleicht auch außerhalb des Landes eine kleine Chance auf Erfolg.


Das könnte Sie auch interessieren