Brodos 24.03.2014, 13:25 Uhr

Online-Schaufenster für Händler

Auf der My-extra-Hausmesse in Nürnberg hat Brodos neue Bestandteile seiner Multichannel-Strategie vorgestellt. Dazu gehört das Multimedia-Terminal "Brodos.net Kiosk"; weiterhin steht die StoreShip-Funktion künftig allen Fachhandelspartnern kostenlos zur Verfügung.
(Quelle: © Amy Walters - Fotolia.com)
Online suchen, offline kaufen: Unter diesem Motto hat Brodos auf der My-extra-Hausmesse eini­ge neue Bestandteile seiner Multichannel-Strategie vorgestellt. Dazu zählt die vollständige Integration der StoreShip-Funktion in die Tools der Brodos-Gruppe – so können die teilnehmenden Händler künftig in ihrem "Online-Schaufenster" das komplette Sortiment aus dem Brodos.net abbilden.
Der Kunde reserviert dabei wie gehabt übers Internet Produkte in einem der teilnehmenden Shops vor Ort. Ist der gewünschte Artikel dort nicht auf Lager, so liefert der Distributor diesen innerhalb von einem Werktag automatisch an den Händler aus. Die Zahlung erfolgt anschließend vor Ort – Stichwort: Click and Collect. 
Eine weitere Veränderung betrifft das Preismodell: Die Teilnahme an StoreShip ist künftig für alle Händler kostenlos. "Insgesamt wird die Plattform im Leistungsumfang wertvoller für große Händler und einfacher zu nutzen für kleine Partner", so Dominik Brokelmann im Gespräch mit Telecom Handel. Der CEO der Brodos-Gruppe hat zwischenzeitlich die Geschäftsführung von StoreShip übernommen.
"Omnichannel steckt noch in den Kinderschuhen und so wurde mit Herstellern und Retailern viel diskutiert, ausprobiert und aus den Ergebnissen gelernt. Auf Basis dieser Erkenntnisse hat sich StoreShip neu aufgestellt", sagt Brokelmann. Im Zuge dieser Umstrukturierung hat Firmengründer Paul Weber das Unternehmen verlassen; wird dem E-Commerce-Dienstleister jedoch auch künftig beratend zur Seite stehen. Weber ist nun Teil Geschäftsleitung bei der auf Multi- und Omnichannel-Strategien spezialisierten Unternehmensberatung Prof. Weissmann & Cie.
Das Multimedia-Terminal "Brodos.net Kiosk" ermöglicht es Brodos-Händlern darüber hinaus, ihr Sortiment auch am PoS um den kompletten Produktkatalog des Brodos.net zu erweitern. Die Lösung ist in drei Varianten zur Miete erhältlich: Einen Standfuß aus pulverbeschichtetem Stahlblech sowie ein Thermodirektdrucker mit 21,5-Zoll-Display gibt es für einmalig 600 Euro zuzüglich 20 Euro Gebühr pro Monat. Eine Wandhalterung oder ein Tischaufsteller mit 10-Zoll-Display kosten jeweils einmalig 90 Euro; zudem fallen monatlich 7,50 Euro an.
Schließlich verschickt Brodos künftig auf Wunsch zwei Mal pro Monat Endkunden-Newsletter im Namen des Partners, die auf das jeweilige Online-Schaufenster des Händlers in StoreShip verlinken. Die monatliche Pauschale für den Service beträgt zehn Euro.



Das könnte Sie auch interessieren