Unter einem Dach 13.05.2020, 08:04 Uhr

Mobilezone legt Handelsaktivitäten zusammen

Der indirekte Vertrieb von EinsAmobile, SH und TPHcom geht in der neuen Marke "Mobilezone Handel" auf. EinsAmobile konzentriert sich zukünftig auf das Geschäft mit Mobilfunk-Hardware.
Mobilezone-Deutschland-CEO Wilke Stroman
(Quelle: Mobilezone )
Nach der im April erfolgten Neuorganisation des Online-Geschäfts unter der neuen Marke powwow restrukturiert Mobilezone Deutschland auch seine Handelsaktivitäten. Diese sollen unter der neuen Marke "Mobilzone Handel" zusammengeführt werden. Darin aufgehen soll der indirekte Vertrieb von EinsAmobile, aber auch die entsprechenden Aktivitäten der Handelsmarken SH und TPHCom.
Mobilezone erhofft sich von der Bündelung unter anderem optimierte Finanz- und Logistik-Prozesse, kürzere Wege, zentrale Ansprechpartner sowie eine erhöhte Sortiments- und Warenverfügbarkeit.
"Durch die Restrukturierung der indirekten Vertriebsaktivitäten werden wir unsere Organisation effizienter gestalten und verschlanken. Diese Maßnahmen führen im Ergebnis mittel- und langfristig zu einer erhöhten Dienstleistungsqualität und zu signifikanten Kostenersparnissen. So stellen wir uns bestmöglich auf, um in den nächsten Jahren gemeinsam mit unseren Partnern weiter zu wachsen", begründet Deutschland-CEO Wilke Stroman die Zusammenlegung.
Das Unternehmen rechnet mit jährlichen Kosteneinsparungen von 5 Millionen Euro ab dem Jahr 2021; in diesem Jahr fallen jedoch einmalig Restrukturierungskosten in Höhe von 6 Millionen Euro an.
Der neue Geschäftsbereich "Mobilezone Handel" soll an den beiden Unternehmensstandorten Bochum und Münster angesiedelt sein. Am EinsAmobile-Firmensitz in Obertshausen wird es hingegen zu einem Personalabbau von 80 Mitarbeitern kommen. EinsAmobile wird sich künftig allein auf den Einkauf und den Vertrieb von Mobiltelefonen konzentrieren.



Das könnte Sie auch interessieren