Verbundgruppe 07.07.2016, 16:26 Uhr

Expert baut Multichannel-Konzept aus

Expert erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015/16 ein leichtes Minus und setzt nun auf den Ausbau der Multichannel-Strategie und die Innovationsfiliale in Schwerin.
Selbst der aktuell leicht rückläufigen Umsatzentwicklung um 0,2 Prozent kann Volker Müller, Vorstandsvorsitzen­der von Expert, nichts Negatives abgewinnen: „Wir haben unsere Position im stark umkämpften Marktumfeld vertei­digt.“ Nach dem deutlichen Umsatzplus in Höhe von 5,5 Prozent im vergangenen Ge­schäftsjahr und der derzeit schwierigen Marktsituation sei die stagnierende Ent­wicklung positiv zu bewerten. Auch die „Schwäche des Fernsehmarkts“ habe Ex­pert im Wesentlichen ausgleichen können.
So ging zwar auch der Innenumsatz, der dem Einkauf der Gesellschafter entspricht, mit 2,08 Milliarden Euro von 2,09 Milliar­den im Vorjahr geringfügig zurück, durch­brach jedoch bereits zum zweiten Mal in Folge die Zwei-Milliarden-Grenze.
Bei den einzelnen Warengruppen bot mit einem Zuwachs von 12,5 Prozent ins­besondere der TK-Bereich erneut Grund zur Freude. Positiv entwickelte sich auch das Waren-Segment Elektrohausgeräte, das mit einem Plus von 3,6 Prozent erst­mals den UE-Bereich inklusive Foto als umsatzstärkste Warengruppe ablöste. Die­se verzeichnet dagegen ein Minus von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Das könnte Sie auch interessieren