Neues Angebot 13.03.2019, 12:18 Uhr

Starface-up: Cloud-PBX für kleine Unternehmen

Der Hersteller bringt mit Starface-up eine Telefonanlage für bis zu zehn Nutzern und 20 Ortsrufnummern auf den Markt. Die Lösung wird direkt über den Online-Kanal verkauft.
(Quelle: Gazlast/shutterstock)
Auf dem vergangenen Partnertag hatte Starface seine neue Cloud-PBX, Starface up, bereits angekündigt. Nun startet der Hersteller mit der Vermarktung der Lösung: Starface-up wird direkt über den Online-Kanal an kleinere Kunden mit bis zu zehn Nutzern und 20 Ortsrufnummern angeboten.
Damit möchte Starface, wie seit kurzem beispielsweise auch Avaya, den reinen IP-Centrex-Anbietern Paroli bieten, die sehr aktiv in diesem Kundensegment sind. Avaya startete im vergangenen Herbst mit dem Direktvertrieb der Avaya Cloud, rollt die Vermarktung jetzt aber auch über den Distributor Westcon-Comstor an Partner aus. Starface geht einen anderen Weg: Sobald die Kunden größer werden, sollen sie an die Vertriebspartner übergeben werden. „Wenn das Unternehmen über zehn User herauswächst, wird es automatisch in das bekannte Starface Partner-Vertriebssystem überführt“, verspricht der Hersteller in einem Rundschreiben an seine Partner.
Der Funktionsumfang von Starface-up soll gegenüber den herkömmlichen Angeboten des Herstellers geringer sein, dennoch sind die gängigen Business-Features in der Anlage enthalten. Dazu gehören neben der Telefonie und Voicemail auch die Weiterleitung und Gruppen-Funktionalitäten. Auch die Integration von Telefonie, E-Mail, Fax, Chat und Presence Management am Desktop-Rechner des Anwenders ist möglich. Darüber hinaus unterstützt Starface-up Mobile Clients für Android und iOS. Auch Collaboration-Features wie Screen- und Filesharing sind in der Lösung enthalten. 
Die Markteinführung begleitet Starface mit einer Promotion: Für Start-Ups mit maximal drei Benutzern fallen derzeit keine monatlichen Grundkosten an; sie zahlen lediglich die geführten Telefonate. Darüber hinaus erhalten alle Neukunden kostenlos einen Rufnummernblock mit 20 Ortsrufnummern sowie bis zu 500 Freiminuten in das deutsche Mobilfunk- und Festnetz in den ersten 30 Tagen. 
Regulär berechnet Starface-up bei mehr als drei Benutzern einen Grundpreis von 1,98 Euro sowie sechs Euro pro Monat und Nutzer. Dazu kommen noch die Kosten für die Gesprächsminuten, auch Flatrates bietet der Hersteller - wie auch schon bei seinem SIP-Trunk - an.



Das könnte Sie auch interessieren