Merger 20.07.2018, 09:45 Uhr

Swyx und Voiceworks gehen zusammen

Die Konsolidierung im UCC-Markt geht weiter: Swyx und Voiceworks haben ihren Zusammenschluss angekündigt und die Akquisition des französischen Anbieters von Fixed-Mobile-Konvergenzplattformen Centile bekannt gegeben.
(Quelle: Flaticon.com; freepik.com )
Es ist erst ein gutes halbes Jahr her, dass Swyx mit dem Beteiligungsunternehmen Waterland einen neuen Investor gefunden hat. Schon damals hatte Swyx-Geschäftsführer Ralf Ebbinghaus angekündigt, das Unternehmen wolle künftig auch anorganisch wachsen und plane einige Akquisitionen.
Nun kam der erste Deal zustande: Swyx und Voiceworks werden künftig gemeinsame Wege gehen - konkret wird Swyx sich mit der Within Reach Group (WRG), der Muttergesellschaft von Voiceworks, zusammenschließen. Gleichzeitig hat die neue Unternehmensgruppe Centile übernommen, einen Anbieter von Fixed-Mobile-Konvergenzplattformen für Service Provider und Mobilfunkbetreiber aus Frankreich.
 
Swyx-Geschäftsführer Ralf Ebbinghaus
Damit kann die neue Unternehmensgruppe drei Kundensegmente bedienen: Swyx bietet UCC-Lösungen für den KMU-Markt im Vor-Ort-Betrieb und aus der Private Cloud. Voiceworks bringt ein Public-Cloud-Angebot in die Ehe ein. Der Hersteller vermarktet aktuell seine Lösungen vor allem im Wholesale-Modell.
In Deutschland hat Christoph Wichmann, der die Voiceworks-Geschäfte hierzulande leitet, ein Netz von rund 30 Partnern aufgebaut. Darüber hinaus hat auch Unitymedia die Voiceworks-Plattform im Programm. Insgesamt hat das Unternehmen nach eigenen Angaben über 250 Wholesale-Partner. Und mit Centile kommt ein Anbieter für den Carrier-Markt ins hinzu, der hoch skalierbare Lösungen bieten kann. Zwar arbeitet Swyx in Deutschland mit der Telekom zusammen, die Lösungen sind aber für den KMU-Bereich bestimmt.



Das könnte Sie auch interessieren