Mobilfunk-Messe 10.02.2020, 10:35 Uhr

Coronavirus: MWC muss weitere Absagen hinnehmen

Mit Sony und Amazon haben weitere Unternehmen ihre Teilnahme am Mobile World Congress abgesagt. Die Mobilfunk-Messe droht zur Geisterveranstaltung zu werden.
(Quelle: travelarium.photos/shutterstock )
Die weltweit führende Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona droht wegen des Coronavirus zu einer Geisterveranstaltung zu werden. Mit Amazon und Sony sagten weitere Großunternehmen ihre MWC-Teilnahme ab. "Aufgrund des Ausbruchs und der anhaltenden Besorgnis über das neuartige Coronavirus wird sich Amazon von der Ausstellung und Teilnahme am Mobile World Congress 2020 zurückziehen", heißt es in einer E-Mail von Amazon an das US-Blog TechCrunch.
Für diesen Schritt hat sich auch der Elektronikkonzern Sony entschieden: „Da wir größten Wert auf die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Kunden, Partner, Medien und Mitarbeiter legen, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, uns von der Ausstellung und Teilnahme am MWC 2020 in Barcelona, Spanien, zurückzuziehen“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Unternehmens. Die Sony-Pressekonferenz soll stattdessen am 24. Februar um 8:30 Uhr (MEZ) als Video über den offiziellen Xperia-YouTube-Kanal gestreamt werden.
Zuvor hatten bereits der schwedische Telekomausrüster Ericsson, der südkoreanische Elektronikkonzern LG und der Chiphersteller Nvidia ihre Auftritte am MWC abgesagt. Der Elektronikriese Samsung will seine Präsenz deutlich verringern, der chinesische Konzern Huawei schickt seine Mitarbeiter für den MWC schon 14 Tage vorab nach Europa, um somit zu verhindern, dass infizierte Personen auf der Messe auftreten.



Das könnte Sie auch interessieren