Golden Ager machen mobil

Tiptel Ergophone 6020+

Deutlich mehr, nämlich 119,95 Euro, verlangt Tiptel für sein Klapp-Handy Ergophone 6020+. Auf dem Papier sind die technischen Daten ähnlich wie beim Konkurrenten aus Österreich, zusätzlich gibt es einen MicroSD-Slot und ein größeres Display mit 6,2 Zentimeter Diagonale. Was die Ausstattung der Kamera, die Texteingabe und die Möglichkeiten zur Datenübertragung betrifft, ist es aber ähnlich mager ausgestattet.
Praktisch sind die vier Leuchtdioden auf der Klappe, die unter anderem verpasste Anrufe oder Nachrichten signalisieren. Auch das Tiptel hat eine Notruftaste auf der Rückseite, die fünf vordefinierte Nummern anruft. Von den Dimensionen her und mit dem Gewicht von 96 Gramm ähnelt es dem Konkurrenten, wobei die Verarbeitung etwas schlechter wirkt. Auffällig ist, dass der Markenname sehr viel dezenter erscheint und somit das Handy nicht gleich als Seniorenmodell zu erkennen ist.
Die Bedienung ist ähnlich wie beim Emporia: Große Tasten und ein großes Schriftbild erleichtern den Alltag, wobei die Tasten solider sind und klarere Druckpunkte haben. Allerdings bietet Emporia mehr direkte Zugriffe, zum Beispiel auf drei häufig genutzte Nummern. Auch die Taschenlampe fehlt dem Tiptel – dafür lässt sich seine VGA-Kamera als Lupe nutzen.



Das könnte Sie auch interessieren