Geschäftskunden 02.08.2010, 16:48 Uhr

Telefónica O2 plant Generalangriff auf Telekom und Vodafone

Telefónica-Europachef Matthew Keys bläst auf dem deutschen Markt zum Generallangriff auf die Telekom und Vodafone. Im Fokus steht dabei das Geschäftskundensegment.
Kampfansage von Telefónica an seine beiden Rivalen Telekom und Vodafone: Wie Europachef Matthew Keys in einem Interview mit der Financial Times Deutschland (FTD) betonte, wolle man den beiden größeren Konkurrenten Kunden abjagen - vor allem im Geschäftskundenbereich. In diesem Zusammenhang sehe er für die deutsche Tochter O2 "gute Möglichkeiten für Wachstum".
Allerdings räumt Keys ein, dass sich erst die Wahrnehmung in den Köpfen der Menschen verändern müsse. Insbesondere für Geschäftskunden seien derzeit die Deutsche Telekom und Vodafone immer noch die ersten Anlaufstellen. Durch die getätigten Milliardeninvestitionen in das O2-Netz, die ersteigerten LTE-Frequenzen und die Übernahme des DSL-Anbieters Alice soll sich dies aber schon bald ändern.

Das Netz im Mittelpunkt

Seinen Vorstoß will der Konzern mit einer Marketingkampagne flankieren, die gezielt die Leistungsfähigkeit des Netzes in den Mittelpunkt stellen soll. Auch das Thema Mobile Datendienste wird für Telefónica immer wichtiger, weil es schnelles Wachstum und höhere Margen. "Wir müssen das Datengeschäft beschleunigen", gibt deshalb auch Keys die Marschrichtung vor.
Generell zeigt sich Keys mit der Performance der deutschen Tochter zufrieden. Kein Wunder: Erst vor wenigen Tagen hat der Münchner TK-Anbieter eine solide Bilanz für das abgelaufene Quartal veröffentlicht.
O2 wächst im Mobilfunk derzeit stärker als der Wettbewerb und hatte beim Mobilfunk-Serviceumsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 2,7 Prozent zulegen können.



Das könnte Sie auch interessieren