LTE-Ausbau 01.06.2011, 13:27 Uhr

Telekom macht Köln zur schnellsten Stadt Deutschlands

Die Kölner sind die ersten Bewohner einer deutschen Großstadt, die ein flächendeckendes LTE-Netz kommerziell nutzen können.
Die Deutsche Telekom drückt beim Aufbau ihres LTE-Netzes aufs Gaspedal. Als erste deutsche Großstadt versorgt der Bonner Netzbetreiber jetzt die Rhein-Metropole Köln flächendeckend mit der neuen Breitband-Mobilfunktechnologie. Konzernchef René Obermann gab heute höchstpersönlich vor Ort den Startschuss für die Inbetriebnahme der 100 LTE-Basisstationen, die unter idealen Bedingungen Geschwindigkeiten beim mobilen Surfen von bis zu 100 Mbit/s realisieren soll.
Nach Köln sollen laut Obermann noch über 100 weitere Städte im gesamten Bundesgebiet mit dem Mobilfunk der nächsten Generation versorgt werden, der weitere Ausbau beginne bereits in den kommenden Wochen. Parallel dazu startet die Telekom im Juni eine umfassende LTE-Testphase mit ausgewählten Geschäftskunden. Die regionalen Schwerpunkte liegen dabei in München, Frankfurt und Münster.
Alle Kölner Bürger hingegen können nun ab dem 1. Juli ein spezielles Tarifangebot buchen: Für dieses erhöht die Telekom während der Einführungsphase die Maximalgeschwindigkeit des aktuellen Tarifs "web'n'walk Connect XXL" für drei Monate auf bis zu 100 Mbit/s im Download. Zudem entfällt in dem Zeitraum der Grundpreis in Höhe von 74,95 Euro. Als Hardware kommt der Speedstick LTE zum Einsatz: Dieser unterstützt neben der LTE-Technologie auch die bestehenden Netze und kann somit bundesweit auch in 2G- und 3G-Netzen genutzt werden.



Das könnte Sie auch interessieren