VATM
09.10.2018, 14:31 Uhr

TK-Studie: Mehr Datenhunger, weniger Telefonate

TK-Anbieter verdienen immer mehr Geld mit Datendiensten. Laut einer VATM-Studie sollen 2018 mit mobilen Daten bereits 14,1 Milliarden Euro umgesetzt werden - das entspricht einem Anteil von 53 Prozent.
(Quelle: Alissa Kumarova - Shutterstock )
Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt machen die diesjährigen Einnahmen mit Datendiensten laut einer Studie erstmals mehr als die Hälfte des Umsatzes aus. Den Schätzungen zufolge werden 2018 mit mobilen Daten 14,1 Milliarden Euro umgesetzt, das entspricht einem Anteil von 53 Prozent.
Die restlichen Einnahmen werden über das Telefonieren aber auch über die Finanzierung von Endgeräten oder mit zusätzlichen Inhalten erwirtschaftet. Das ergab eine Marktuntersuchung der Unternehmensberatung Dialog Consult, die der Netzbetreiberverband VATM nun in Berlin vorstellte.
Insgesamt entwickelt sich der deutsche Telekommunikationsmarkt - ob mobil oder im Festnetz - in diesem Jahr demnach weitestgehend stabil. Laut der Studie werden voraussichtlich 59,4 Milliarden Euro umgesetzt (2017: 59,3 Milliarden). Mit 32,8 Milliarden Euro entfällt der größte Anteil (55,2 Prozent) weiterhin auf das Festnetz. Im Bereich Mobilfunk sind es voraussichtlich 26,6 Milliarden Euro (44, 8 Prozent).
Der Platzhirsch Deutsche Telekom werde einen geschätzten Erlös von 21,8 Milliarden Euro erreichen (minus 0,5 Prozent). Der Umsatz der Wettbewerber bleibe mit 31,9 Milliarden Euro nahezu konstant. Die Kabelnetzbetreiber legen laut der Untersuchung um 3,6 Prozent zu und kommen voraussichtlich auf Einnahmen von 5,7 Milliarden Euro.


TH Kongress 2018


Das könnte Sie auch interessieren