Neues Angebot
15.10.2015, 09:20 Uhr

Colt steigt ins UC-Geschäft ein

Mit Cloud-UC bringt der Netzbetreiber Colt ein neues Software-as-a-Service-Angebot auf den Markt. Die Unified Communications-Lösung wird in Colts Rechenzentren gehostet und europaweit angeboten.
(Quelle: Puasson Shutterstock )
Colt erweitert sein Angebot und startet einen Unified-Communications-Service aus der Cloud (Cloud-UC). Der Carrier hat dafür ein Komplettpaket aus IP-PBX, SIP Trunking und UCC-Services ­geschnürt.
Zum Angebot gehören die gängigen Telefoniefunktionen wie das In­stal­lieren direkter Durchwahlen, Anklopfen, Rufumleitungen, Rufnummernübermittlung und deren Unterdrückung (CLIP/CLIR) sowie Anrufbeantworter. Im UCC-Umfeld bietet die Lösung wiederum Funktionen wie Chat, Video, Desktop-Sharing und Konferenzen. Alle Services können, wie bei diesen Angeboten üblich, sowohl am Arbeitsplatz als auch mobil genutzt werden. Bei Bedarf bietet Colt auch vorkonfigurierte Hardware, Deskphones von Polycom, an.
Das Hosting von Cloud-UC übernimmt Colt mit seinen eigenen Rechenzentren. Selbstredend kann die Lösung auch mit den Netzwerkservices des Unternehmens gebucht werden. Kunden können einzelne Bausteine oder das komplette Angebot über ein Self-Service-Portal buchen und verwalten.
Bezahlt wird pro Monat und Nutzer. Laut Colt beginnen die Preise bei wenigen Euro pro Monat und Arbeitsplatz, um das Angebot auch für kleine und mittelständische Unternehmen attraktiv zu machen. Konkrete Zahlen nennt der Netzbetreiber allerdings nicht. Die UCC-Plattform selbst sei eine Eigenentwicklung, so Colt auf Nachfrage von Telecom Handel. Lediglich für das Management der Lösung habe man einen europäischen Partner zur Unterstützung hinzugezogen.
Darüber hinaus sei das neue SaaS-Angebot (Software as a Service) auch keine Rückkehr in den Bereich IT-Services, sondern solle die drei Kernbereiche Netzwerk, Sprachdienste sowie Rechenzentrums­infrastruktur stärken.



Das könnte Sie auch interessieren