Leserwahl: Die besten TK- und UC-Hersteller des Jahres 2018

SOHO: Agfeo macht das Rennen

Der Bielefelder Hersteller konnte insgesamt zehn von 17 Kategorien für sich entscheiden – und erzielte in Bereichen wie Produktqualität, Support oder auch Schulungen Bestnoten. Doch es gab auch Kritik: In der Kategorie Preis-Leistungs-­Verhältnis erzielte Agfeo nur eine mittelmäßige Bewertung, während AVM diesen Bereich anführt. „Agfeo hat immer ein offenes Ohr für den Fachhandel“, begründet ein Teilnehmer sein Stimmabgabe. Auch die Zuverlässigkeit der Systeme wurde häufig gelobt, Kritisiert wurde unterdessen die Weiterentwicklung der Systeme, die so manchem Teilnehmer der Wahl nicht schnell genug geht.
Beim Wettbewerber AVM heben die Leser wiederum die Stabilität und Zuverlässigkeit der Produkte und auch die Vielfalt der einzelnen Leistungsmerkmale hervor. Kritik gab es allerdings (wieder) für die Vertriebspolitik. Mehrmals wurde der Vorwurf geäußert, die AVM-Produkte gebe es bei Amazon und Co. deutlich günstiger als bei den Distributoren.
Auf Platz drei im SOHO-Bereich liegt – wie auch schon im Vorjahr – Auerswald mit einer Gesamtnote von 2,36 (Vorjahr: 2,25). Wie bei der ersten Leserwahl konnte der Hersteller keine einzige der Kategorien für sich entscheiden, dennoch liegen die meisten Noten im oberen Mittelfeld und führen somit zu einem Platz auf dem Podest. Kritik musste Auerswald  allerdings in puncto Innovationskraft einstecken: Der Hersteller hat in den vergangenen Monaten nur wenig Neues auf den Markt gebracht, und auch für die angekündigte Soft-PBX ist der Launch-Termin noch vollkommen offen.
Platz vier erreicht bei dieser Leserwahl Wildix mit der Gesamtnote 2,46. Der Hersteller mit den italienischen Wurzeln überzeugt vor allem mit der Funktionsvielfalt seiner Systeme und mit Innovationskraft. Eine schlechtere Bewertung gab es indes beim Preis-Leistungs-Verhältnis, wo Wildix mit der Note 2,56 nur den vorletzten Rang erreicht. Dicht hinter Wildix folgt Tiptel mit der Note 2,51. Der Hersteller hat zwar aktuell keine selbst entwickelte TK-Anlage im Programm, vermarktet jedoch in Deutschland OEM-Produkte von Yeastar und Phonalisa, die für Tiptel noch einmal modifiziert werden. Darüber hinaus möchte der Hersteller sein Engagement in diesem Bereich ausbauen und entwickelt derzeit eine neue Telefonanlage, deren Marktstart aber noch offen ist.
Platz sechs wiederum kann Gigaset erreichen: Der Hersteller zieht sich allerdings aus dem PBX-Geschäft zurück und wird sich künftig im Bereich Business Solutions (früher Gigaset Pro) auf SIP-/DECT-Telefone sowie IP-DECT-Basisstationen konzentrieren.
Auf Rang sieben mit einer Gesamtnote von 2,61 wurde Bintec Elmeg verwiesen. Damit konnten die Nürnberger zwar das Vorjahresergebnis (Note 2,71) leicht verbessern, dennoch reichte es wieder nur für eine der hinteren Platzierungen. Kritik ­erhielt der Hersteller auch im Mittelstandsbereich, vor allem für die Produktqualität sowie den Support, hier erzielte Bintec Elmeg jeweils den letzten Platz in der Einzelwertung.
Richtiggehend abgestraft wurde wiederum Mitel, der Hersteller belegt sowohl im SOHO- als auch im Mittelstandsbereich jeweils den letzten Platz und erreicht die Noten 2,79 (SOHO) und 2,83 (Mittelstand). Grund dafür dürften vor allem strategische Änderungen in den vergangenen Monaten sein: Dazu gehört etwa die Auslagerung des First-Level-Supports an die Distribution, die für Unmut bei den Resellern sorgte. Dieser wurde noch verstärkt, als Mitel im Frühjahr bekannt gab, man werde in Deutschland nur mehr mit drei Distributoren anstelle der früheren fünf zusammenarbeiten.



Das könnte Sie auch interessieren