Public-Beta 03.04.2020, 11:46 Uhr

Starface launcht neues Videomeeting-Portal Neon

Eigentlich sollte der Launch von Neon im Juli stattfinden. Angesichts der Corona-Krise hat der Hersteller nun eine Public-Beta-Version veröffentlicht, die Unternehmen bis zum 30. Juni kostenlos nutzen können.
(Quelle: Starface )
Auf dem vergangenen Partnertag hatte Starface seine neue Videomeeting-Plattform Neon angekündigt, die eigentlich im ersten Quartal gelauncht werden sollte. Dann hatte Starface den Start in den Sommer verschoben. Nun stellt der Hersteller Neon als Public-Beta-Version früher zur Verfügung, bis zum 30. Juni ist die Nutzung zudem kostenlos. Mit dem vorgezogenen Launch und der Free-Trial-Option reagiert der Karlsruher UCC-Hersteller auf den erhöhten Kommunikationsbedarf während der Covid-19-Krise.
Neon ist ein Cloud-basierter Video-, Conferencing- und Collaboration-Service für Unternehmen jeder Größe. Anwender können dabei über den Browser ganz einfach Video-Konferenzen starten, interne und externe Teilnehmer einladen und komfortabel und effizient zusammenarbeiten. Die Lösung unterstützt Videomeetings für bis zu 16 Teilnehmer sowie auch Screensharing. Laut Starface wird die Lösung in Deutschland gehostet und unterstützt lückenlose TLS-Verschlüsselung. Aktuell ist Neon in Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar.
Während der Public-Beta-Phase wird die Plattform kontinuierlich um weitere Features ergänzt. So sollen in Zukunft auch Konferenzen mit deutlich höherer Teilnehmerzahl unterstützt und Funktionalitäten wie Vollbildmodus, Chat, E-Mail-Einladung und Passwortschutz eingebunden werden.
Neon ist über alle Windows- und MacOS-basierten Systeme verfügbar und unterstützt Chrome ab Version 72 sowie Firefox ab Version 65. Voraussetzung für die Teilnahme an den Konferenzen sind ein Mikrofon, ein Lautsprecher und idealerweise eine Videokamera. Für eine optimale Gesprächsqualität empfiehlt der Hersteller eine Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 6 Mbit/s Downstream und 3 Mbit/s Upstream.
Nach Abschluss der Public-Beta-Phase soll das Produkt in ein attraktives Pay-as-you-Use-Modell überführt werden. Weitere Informationen zu Starface Neon sowie die Anmeldung zur Plattform finden interessierte Leser hier.



Das könnte Sie auch interessieren