News im Überblick 17.03.2020, 12:02 Uhr

Coronavirus: Das müssen Händler wissen

Die Ausbreitung des Coronavirus in Europa hinterlässt immer tiefere Spuren in der Wirtschaft. Vor allem auf den Online- und stationären Handel kommen zum Teil gravierende Änderungen zu. Wir halten Händler mit unserem News-Ticker auf dem Laufenden.
(Quelle: shutterstock.com/Lebid Volodymyr)
31. März / 15:55 Uhr
  • Nachdem die beiden ersten Webinare zum Thema "Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte" viele Teilnehmer hatten, bietet Wertgarantie diese Woche zwei zusätzliche Termine für interessierte Händler an. Mehr...
31. März / 14:12 Uhr
  • Seit kurzem hat der Anbieter mit HFO 360° ein neues Collaboration-Angebot im Programm. Am 2. April informiert HFO Partner und Interessenten in einem Webinar über die Einsatzmöglichkeiten. Mehr...
31. März / 12:44 Uhr
  • Zur Eindämmung des Coronavirus verzichten die Menschen aktuell auf vieles. Eine Lockerung der Auflagen wäre eher möglich, wenn der Staat mehr Daten über seine Bürger sammelt, meint Gesundheitsminister Spahn. Mehr...
31. März / 10:05 Uhr
  • Die Telekom öffnet nach der erzwungenen Corona-Pause in mehreren Bundesländern wieder insgesamt 19 Shops - mit reduzierten Öffnungszeiten und besonderen Vorkehrungen zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern. Mehr...
30. März / 16:18 Uhr
  • Es gibt nicht wenige Stimmen, welche die Einführung einer freiwilligen Stopp-Corona-App fordern. Doch noch zögert die Bundesregierung. Mehr...
30. März / 14:03 Uhr
  • Auch Payment-Service-Provider liefern Lösungen, um stationäre Händler in der Krise dabei zu unterstützen, sich neue Verkaufswege zu erschließen. Computop bietet eine Bezahlabwicklung für den Telefonverkauf an, Concardis einen kompletten Online Shop. Mehr...
27. März / 13:17 Uhr
  • Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Ulrich Kelber, sieht in einer Anti-Corona-App eine Möglichkeit zur Eindämmung der Virus-Pandemie. Mehr...
27. März / 10:09 Uhr
  • Angesichts der Ladenschließungen müssen Fachhändler jetzt auf ihre Liquidität achten. Zehn Tipps, um Kosten zu senken und Geldquellen zu erschließen. Mehr...
26. März / 16:03 Uhr
  • Um Händler während der Corona-Krise zu unterstützen, hat Komsa ein Endkundenportal gelauncht. Händler können damit ihren eigenen Shop online stellen und mit den darüber verkauften Geräten Umsatz machen. Mehr...
26. März / 15:08 Uhr
  • Die Telekommunikationsnetze sind trotz des gesteigerten Datenverkehrs wegen der Corona-Krise stabil. Sollte es dennoch zu einer Überlastung kommen, sind die Betreiber dazu berechtigt, den Traffic zu steuern. Das bestätigte nun die Bundesnetzagentur. Mehr...
26. März / 14:31 Uhr
  • Holger Bachert ist Geschäftsführer des ComTel Systemhauses in Waghäusel-Wiesental. Im Interview erzählt er, wie sich die Corona-Pandemie auf sein Geschäft auswirkt - und wie er selbst mit der Krise umgeht. Mehr...
26. März / 13:27 Uhr
  • Viele Arbeitnehmer müssen aufgrund der Corona-Krise ihren Platz im Büro gegen das Home Office eintauschen. Doch das Arbeiten in den eigenen vier Wänden kann Tücken haben. Telecom Handel gibt Tipps, wie Sie den Lagerkoller vermeiden. Mehr...
26. März / 11:15 Uhr
  • Wegen der Corona-Pandemie hat Expert in seiner Zentrale Kurzarbeit eingeführt. Die Regelung gilt zunächst bis 18. April. Mehr...
26. März / 08:56 Uhr
  • Um die Entlassung von Mitarbeitern zu vermeiden, beantragen immer mehr Fachhändler Kurzarbeitergeld. Telecom Handel hat bei einem Spezialisten für Arbeitsrecht nachgefragt, worauf es dabei ankommt. Mehr...
25. März / 16:44 Uhr
  • Distributoren und Kooperationen haben verschiedene Maßnahmen aufgesetzt, mit denen sie ihre Handelspartner während der Corona-Krise unterstützen wollen. Mehr...
25. März / 14:28 Uhr
  • Rund 1.000 Exklusiv-Partner und Partner der Telekom erhalten vom Netzbetreiber spezielle Unterstützung während der Corona-Krise. Zahlungsziele wurden reduziert, Auszahlungen vorgezogen. Mehr...
25. März / 12:44 Uhr
  • Der Paketdienstleister DPD verzeichnet in der Corona-Krise weniger Paketsendungen. Die durch Online Shopping zunehmenden Sendungen an Privatkunden können die Verluste im gewerblichen Bereich nicht vollständig kompensieren. Mehr...
25. März / 10:03 Uhr
  • Einige Tage lang konnten Nutzer im Online-Store von Apple maximal zwei iPhones pro Bestellung ordern. Diese Beschränkung hat der Hersteller nun wieder aufgehoben. Mehr...
25. März / 08:48 Uhr
  • EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen warnt vor Internet-Betrügern und angeblichen Wundermitteln gegen das Coronavirus. Kriminelle nutzten die Sorge vor der Corona-Pandemie. "Unsere Angst wird ihre Geschäftsidee." Mehr...
24. März / 14:12 Uhr
  • Service-Techniker sind unerlässlich, um den Netzbetrieb aufrecht zu erhalten. Diesen sollen während der Corona-Pandemie nun Sonderrechte bei der Bewegungsfreiheit eingeräumt werden, fordern mehrere ITK-Verbände. Mehr...
24. März / 12:15 Uhr
  • Im Februar gab es laut Analysten aufgrund der Auswirkungen der Coronona-Krise den bisher größten Rückgang der Verkaufszahlen auf dem weltweiten Smartphone-Markt. Mehr...
24. März / 11:07 Uhr
  • Die Entwicklerkonferenz von Google fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie komplett ins Wasser. Pläne, die Veranstaltung mithilfe von Online-Übertragungen zu realisieren, wurden nun aufgegeben. Mehr...
24. März / 09:53 Uhr
  • Mitglieder der Pro-Bono-Initiative "Händler helfen Händlern" arbeiten zusammen mit ihren Partnern mit Hochdruck an einer Sofortlösung für die von der Corona-Pandemie stark betroffenen Einzelhändlern. Schon Ende dieser Woche soll eine technische Plattform bereitstehen. Mehr...
23. März / 13:32 Uhr
  • Die Bundesregierung hat ein Hunderte Milliarden schweres Rettungspaket beschlossen. Unter anderem sollen kleine Firmen und Selbständige vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise insgesamt bis zu 50 Milliarden Euro erhalten. Mehr...
23. März / 12:03 Uhr
  • Die Corona-Krise bringt viele Händler in eine wirtschaftliche Schieflage. Kurzfristige Kredite können helfen, die schwierigen Zeiten zu überstehen. Neben Banken bieten mittlerweile etliche Unternehmen Finanzierungslösungen für Händler an. Wir geben einen ÜberblickMehr...
23. März / 10:37 Uhr
  • Das Corona-Virus ist nicht nur ein Angriff auf die Gesundheit der Bevölkerung, sondern auch auf die Gesundheit der Wirtschaft. In unserem kostenlosen Online-Seminar bekommen Händler und Hersteller aktuelle Informationen zu den drängendsten rechtlichen FragenMehr...
23. März / 09:15 Uhr
  • Viele Händler leiden unter der Corona-Krise. Ihnen will eBay unter die Arme greifen und hat dafür ein Soforthilfeprogramm ins Leben gerufen. Mehr...
20. März / 11:30 Uhr
  • Nach Netflix wird auch YouTube die Bildqualität in Europa etwas verschlechtern, um die Netze in der Coronavirus-Krise zu entlasten. Mehr...
20. März / 09:08 Uhr
  • Das Informations- und Kommunikationsbedürfnis ist in Krisenzeiten besonders groß. Deshalb versucht nun die Telekom, ihren Kunden entgegenzukommen. Auch Telefónica hat schon reagiert. Mehr...
19. März / 16:08 Uhr
  • Die Corona-Krise führt dazu, dass immer mehr Firmen ihre Mitarbeiter ins Home Office schicken. Viele Hersteller von Collaboration-Tools haben spezielle Angebote für diese Firmen entwickelt. Ein Überblick, den wir laufend aktualisieren. Mehr...
19. März / 14:23 Uhr
  • Um überprüfen zu können, ob die ergriffenen Maßnahmen gegen die Coronavirus-Ausbreitung greifen, hat die Telekom anonymisierte Bewegungsdaten von Handy-Nutzern an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt. Mehr..
19. März / 11:35 Uhr
  • Der Handelsverband fordert von der Regierung schnelle Hilfe für Unternehmen, die aufgrund von Ladenschließungen und ausbleibenden Kunden vor dem Existenzaus stehen. Mehr...
19. März / 10:13 Uhr
  • Eine Krise erfordert kreative Lösungen. Rechtsanwältin Anke Norda von der Kanzlei Beckmann und Norda geht auf die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen ein. Vieles - zum Beispiel Home Office - lässt sich am besten lösen, wenn Chef und Mitarbeiter zusammenarbeiten. Mehr...
19. März / 10:13 Uhr
  • Eine Krise erfordert kreative Lösungen. Rechtsanwältin Anke Norda von der Kanzlei Beckmann und Norda geht auf die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen ein. Vieles - zum Beispiel Home Office - lässt sich am besten lösen, wenn Chef und Mitarbeiter zusammenarbeiten. Mehr...
18. März / 16:10 Uhr
  • Telecom Handel sprach mit verschiedenen Händlern über die Auswirkungen der Pandemie auf ihr Geschäft und wie sie mit Shop-Schließung und Kundenschwund umgehen. Mehr...
18. März / 15:55 Uhr
  • Angesichts der Corona-Krise will der ITK-Distributor Also unter anderem seinen Partnern bei kurzfristig entstehenden Liquiditätsengpässen helfen. Mehr...
18. März / 14:48 Uhr
  • Um Einbußen in Firmen aufgrund der Corona-Krise so gering wie möglich zu halten, hat das Bundesfinanzministerium ein Milliarden-schweres Hilfsprogramm beschlossen. Telecom Handel zeigt, wie Händler und Unternehmen auf Bundes- und Länderebene davon profitieren können. Mehr...
18. März / 13:55 Uhr
  • Der ITK-Branchenverband Bitkom hat sich angesichts der Ansteckungsgefahr von Beschäftigten im Einzelhandel und Kunden dafür ausgesprochen, in allen Geschäften das kontaktlose Bezahlen zu ermöglichen. Mehr...
18. März / 10:03 Uhr
  • Um die mobile Grundversorgung seiner Kunden in Zeiten der Corona-Krise sicherzustellen, hebt Telefónica Deutschland die Surf-Geschwindigkeit nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens auf 384 Kbit/s an. Es profitieren sowohl O2- als auch und Blau-Kunden.
17. März / 16:38 Uhr
  • Rund 70 Prozent der Online-Händler sind in Deutschland aktuell von der Corona-Krise direkt betroffen. Dennoch geben nur zehn Prozent der Befragten an, dass der Virus sie in Angst versetzt. Somit scheint die E-Commerce-Branche nach dem aktuellen Stand (Mitte März) mit der Krise mutig und entschlossen umzugehen. Zu diesem Ergebnis kommt die Corona-Studie des Händlerbundes. Insgesamt wurden 412 E-Commerce-Unternehmen für die Untersuchung befragt. Mehr...
17. März / 13:50 Uhr
  • Der Einzelhandel fürchtet wegen der geplanten Ladenschließungen in der Corona-Krise kräftige Einbußen. "Der stationäre Handel wird große Umsatzrückgänge erleiden", sagte Thomas Scherer, Hauptgeschäftsführer beim Handelsverband Deutschland für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Auch Vorzieheffekte wegen der Schließung vieler Geschäfte ab Mittwoch gebe es kaum. Der Online-Handel dürfte hingegen profitieren. "Die große Frage ist, ob die Logistik der Zulieferer das bewältigen kann." Mehr...
17. März / 13:17 Uhr
  • VATM-Chef Jürgen Grützner hat die bundesweite Schließung von TK-Shops zur Bekämpfung der Coronavirus-Krise scharf kritisiert. Bürger dürften gerade jetzt nicht von der Beratung und bestmöglicher Kommunikation zum Beispiel beim Thema Home Office abgeschnitten werden. Mehr...
17. März / 11:16 Uhr
  • Vor falschen Informationen über das Coronavirus hat die Europäische Kommission am Dienstag gewarnt. Es sei wichtig, über die neuesten Entwicklungen in der Viruskrise auf dem Laufenden zu bleiben. Allgemeine Ratschläge gebe die Generaldirektion Gesundheit der Kommission, teilte die Brüsseler Behörde via Twitter mit. Über Einzelheiten informierten die lokalen Gesundheitsbehörden. "Nehmen Sie sich vor arglistigen und irreführenden Fake News und Desinformationen in Acht - überprüfen Sie es anhand verlässlicher Quellen", riet die Kommission.
17. März / 10:32 Uhr
  • Die Telekommunikationsprovider in Deutschland sehen sich für eine deutlich höhere Auslastung der Kommunikations- und Datennetze in der Coronavirus-Krise gut gerüstet. "Aus jetziger Sicht wird die Zunahme von Homeoffice und Streamingdiensten zu keiner Situation führen, in der die Netzkapazitäten an ihre Grenzen geraten", sagte ein Sprecher der Deutschen Telekom.
  • Eine Branche, die vom Coronavirus profitiert, ist der Lebensmittel-Online-Handel. Bisher scheuten sich viele Kunden, frische Lebensmittel im Netz zu ordern. Doch immer mehr Konsumenten kaufen diese nun online, um den stationären Einkauf zu vermeiden. Mehr...
17. März / 08:45 Uhr
  • Die Online-Handelsplattform Sportmarken24 bietet angebundenen Einzelhändlern in Zeiten des Coronavirus pragmatische Liquiditätssoforthilfe: Für zwei Monate verspricht das Unternehmen ein zinsloses Darlehen in Höhe des Auszahlungsbetrags des letzten Monats.
  • Bofrost profitiert von Corona: Neben höheren Bestellvolumina bei bestehenden Kunden verzeichnet der Tiefkühlprodukte-Lieferdienst derzeit auch einen "hohen Anstieg neuer Kunden".
  • Tarek Müller von About You geht davon aus, dass die Krise den Offline- zu Online-Effekt beschleunigt und About You und Zalando mit mehr Marktanteilen aus der Situation herausgehen werden.
16. März / 15:32 Uhr
  • Die Bundesregierung schlägt den Ländern im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus die Schließung einer Vielzahl von Geschäften vor. Supermärkte und andere Läden, die zur Versorgung der Menschen dienen, sollen demnach allerdings offen bleiben, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag nach einer Sitzung des Kabinettsausschusses zur Coronakrise aus Regierungskreisen erfuhr.
16.März / 14:44 Uhr
  • Der Außenhandelsverband BGA sieht in der Coronavirus-Krise eine flächendeckende Versorgung mit Waren in Deutschland sichergestellt. BGA-Sprecher André Schwarz sagte am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, zwar sei die Versorgung schwieriger geworden, auch weil Produkte passgenau geliefert werden müssten. "Es besteht aber kein Grund zur Panik. Die flächendeckende Versorgung mit Waren ist sichergestellt. Die Politik hat bereits gegengesteuert mit der Lockerung des Sonntags-Fahrverbots für Lkw", sagte Schwarz.
16. März / 14:13 Uhr
  • Wegen der hohen Nachfrage infolge der Coronavirus-Krise suchen die großen deutschen Supermarktketten händeringend neue Mitarbeiter. "Wer in unseren Märkten jetzt als Aushilfe tätig werden möchte, kann sich unkompliziert bewerben", sagte Rewe-Chef Lionel Souque am Montag. Auch Edeka und Netto forderten Interessenten auf, sich direkt in der nächsten Filialen zu melden.
16. März / 11.56 Uhr
  • In den USA bietet Starbucks in seinen Filialen nur noch "To-go"-Produkte an.
  • Dilemma: Aktuell profitieren E-Food-Anbieter zwar von einer erhöhten Nachfrage. Diese können sie aber zum Teil nicht bedienen. Zudem gibt es verstärkt Höchstabgabemengen.
  • Lieferdienste wie Lieferando bieten die "kontaktlose Belieferung" an - die Ware wird vor die Tür gestellt.
16. März / 11.20 Uhr
  • Härtefall für Lebensmittelhändler: Um die Grundversorgung mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Produkten sicherzustellen, weitet Bayern die Ladenöffnungszeiten für bestimmte Geschäfte aus: Supermärkte, Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken, Tankstellen, Banken und einige weitere Geschäfte dürfen unter der Woche nun bis 22.00 Uhr öffnen und auch sonntags geöffnet haben.

  • Beim Modehändler H&M ist der Umsatz im März aufgrund des Coronavirus vor allem in Europa bislang negativ beeinträchtigt. Seit einigen Tagen seien alle Läden von Hennes & Mauritz in Italien geschlossen. Am Wochenende seien zudem alle Geschäfte in Polen, Spanien, der Tschechischen Republik, Bulgarien, Belgien und Frankreich komplett sowie in Griechenland teilweise geschlossen worden, hieß es. Am Montag schließen laut Mitteilung alle Läden in Österreich, Luxemburg, Bosnien-Herzegowina, Slowenien und Kasachstan. Die Online Shops blieben aber geöffnet. In China erholten sich die Umsätze allmählich, da sich die Lage dort wieder verbessert habe, hieß es.

  • Die Coronavirus-Pandemie hat auch zu sinkenden Besucherfrequenzen in den 21 Shopping-Centern der Deutsche EuroShop (DES) geführt, wobei es regional und im Zeitverlauf deutliche Unterschiede gibt. Durchschnittlich sank die Frequenz für das Portfolio bis zum 13. März um ca. 15 Prozent.
16. März / 11:14 Uhr

  • Zum Schutz der Wirtschaft vor den Folgen der Coronavirus-Krise stellt Bayern ein Hilfspaket in Höhe von zehn Milliarden Euro bereit. Dies teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in München mit. Um die Geldmittel bereitstellen zu können, werde die in der Verfassung verankerte Schuldenbremse zeitlich begrenzt für zunächst ein Jahr außer Kraft gesetzt.

  • Mit dem Zehn-Milliarden-Euro-Schutzschirm solle die Wirtschaft geschützt werden, unter anderem gebe es spezielle Bürgschaftsrahmen und finanzielle Soforthilfen zwischen 5.000 und 30.000 Euro.

16. März / 11.10 Uhr
  • Nicht nur deutsche Händler, die Waren aus China erwarten, stehen vor einem Problem. Der Kampf gegen das Coronavirus hat auch der chinesischen Wirtschaft einen schweren Schlag versetzt. Das Pekinger Statistikamt veröffentlichte eine Reihe wichtiger Konjunkturdaten, die teilweise einen nie dagewesenen Einbruch verzeichneten.

  • So ging die Industrieproduktion im Januar und Februar im Vergleich zu den ersten beiden Monaten des Vorjahres um 13,5 Prozent zurück - der stärkste bislang gemessene Einbruch. Mit einem Minus von 20,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sackte auch der Umsatz im Einzelhandel deutlich ab. Die Anlageinvestitionen brachen um 24,5 Prozent ein, wie das Statistikamt weiter berichtete.

  • Da Peking vergangene Woche erklärte, dass der Höhepunkt der Epidemie in China überschritten sei, rechnen Analysten damit, dass die Produktion nun langsam wieder anläuft und sich die Wirtschaftsdaten in den kommenden Wochen bessern könnten. Allerdings verweisen Beobachter darauf, dass die Rückkehr zur Arbeit vielerorts langsamer vorangeht als erhofft.
16. März / 09.10 Uhr
  • Als Folge der sich zuspitzenden Coronavirus-Krise ist der deutsche Aktienindex Dax am Montag unter die Marke von 9.000 Punkten gefallen.



Das könnte Sie auch interessieren